Ermittlungsergebnis des Landeskriminalamtes

Wien (OTS) - 26.06.2019, 16.35 Uhr
4., Pressgasse

Wie bereits im Juni berichtet, ereignete sich in der Pressgasse eine Explosion aus vorerst unbekannter Ursache. Diese forderte zwei Todesopfer und mehrere schwer verletzte Hausbewohner. Daneben kam es zu einem erheblichen Sachschaden im Wohnhaus der Explosion sowie an Fahrzeugen und Häusern in der Umgebung.

Intensive Ermittlungen der Brandermittler des Landeskriminalamtes Wien in Zusammenarbeit mit Sachverständigen des Bundeskriminalamtes ergaben nun folgende Brand- bzw. Explosionsursache.

Durch eine Manipulation an einem Anschlussrohr in der Küche konnte Erdgas ungehindert in die Wohnung strömen. Die Zündung erfolgte womöglich durch einen Schaltfunken oder durch offenes Feuer. Der mutmaßliche Verursacher kam dabei ums Leben.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001