PVÖ-Kopietz begrüßt „Wiener Joboffensive 50 plus“

Stadt Wien zeigt Herz für ältere Langzeitarbeitslose, Türkisblau ignoriert deren Sorgen!

Wien (OTS) - Als „höchst erfreulich“ bezeichnet der Landespräsident des Wiener Pensionistenverbandes (PVÖ) Harry Kopietz die von der Stadt Wien initiierte Aktion „Wiener Joboffensive 50 plus“.

„Hunderten Langzeitarbeitslosen über 50 Jahre wird damit eine große Chance für den Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess ermöglicht. Damit beweist die Wiener Stadtregierung unter Federführung der SPÖ, dass sie Sorgen der Hilfedürftigen ernst nimmt“, stellte Kopietz fest.

Eine unsolidarische Politik sei hingegen das Markenzeichen unisono von ÖVP und FPÖ, die während ihrer Koalitionsregierung die bewährte „Aktion 20.000“ mit einem Federstrich abgeschafft hätten. Als „begrüßenswert“ bezeichnete Kopietz zudem die enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt, dem Arbeitsmarktservice und der Wiener Wirtschaftskammer im Rahmen dieser Aktion. Wien ist tatsächlich positiv anders als Türkisblau, weil es die Sorgen seiner Bürgerinnen und vor allem jener, die der Unterstützung bedürfen, sich zu Herzen nimmt“, schloss Kopietz.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Landesorganisation Wien
T.: 01 319 40 12
M.: wien@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001