MINI MED rückt Volkskrankheit Arthrose in den Fokus

Wien (OTS) - Die Gesundheitsveranstaltungsreihe MINI MED Studium setzt mit dem Thema Arthrose einen Schwerpunkt auf eine der häufigsten Erkrankungen in den Industrieländern und somit auch in Österreich. Damit knüpft MINI MED an zwei sehr erfolgreiche Veranstaltungen im vergangenen Jahr in Innsbruck und Salzburg an.

Rund 1,4 Millionen Menschen sind in Österreich von Arthrose betroffen – Frauen häufiger als Männer. Erste Beschwerden zeigen sich häufig zwischen dem 50. und dem 60. Lebensjahr – aufgrund von Gelenkfehlstellungen oder Fehlbelastungen manchmal auch schon früher. Fast jeder zweite über 70-Jährige weist unterschiedlich starke Abnützungen der Gelenke auf. Dadurch bedingt sind Schmerzen und Immobilität, was häufige Krankenstände, hohe Behandlungskosten und Operationen zur Folge hat. Die Erhaltung der Gelenkgesundheit stellt daher einen großen Wert in der Gesundheitsvorsorge dar. Die Arthrose entwickelt sich über viele Jahre hinweg. Prävention und eine frühe Therapie können den Verlauf wesentlich beeinflussen. „Arthrose gehört zu den großen Herausforderungen des Gesundheitssystems: Alterung der Gesellschaft mit Zunahme der von Arthrose betroffenen Bevölkerungsanteilen sowie Immobilität, Schmerzen und Arbeitsunfähigkeit nach Überlastung oder Verletzung stellen große Anforderungen an Therapie und Rehabilitation, aber noch viel mehr an die Prävention der Arthrose-Zunahme. Gelenke zu schützen und lebenslang bei guter Funktion zu halten ist das Ziel – wir wollen mit breiter Information und medizinischem Wissen über MINI MED an die Bevölkerung herantreten”, sagt Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Dekan an der Fakultät für Gesundheit und Medizin, Donau-Universität Krems, und wissenschaftlicher Leiter des MINI MED Studiums Niederösterreich.

Das MINI MED Studium setzt deshalb einen Schwerpunkt und widmet dieser Volkskrankheit im Herbst und Winter ein „Extra”. Ziel des Schwerpunkts: Aufklärung in Bezug auf Krankheitsverlauf, Diagnose, Therapiemöglichkeiten, unterstützende Maßnahmen und Vorbeugung. Zwei sehr gut besuchte Arthrosetage im vergangenen Jahr in Innsbruck und Salzburg bestärkten das MINI MED Organisationsteam, dieses Thema erneut zu beleuchten.

Alle Termine und Informationen zu den zahlreichen Vorträgen in ganz Österreich auf www.minimed.at

Über das MINI MED Studium

Das MINI MED Studium wurde im Jahr 2000 von Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch, damaliger Leiter der Universitätsklinik für Urologie Innsbruck, gegründet. Seine Idee war es, Menschen zu befähigen, auf Augenhöhe mit ihren Ärzten zu kommunizieren und die eigene Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen. Das macht Patienten zu mündigen Partnern der Ärzte. Heute ist das MINI MED Studium Österreichs größte und erfolgreichste Gesundheitsveranstaltungsreihe. Mit bisher rund 3.300 Vorträgen und 590.000 Besuchern an 25 verschiedenen Standorten in allen Bundesländern Österreichs. Zugleich ist das MINI MED Studium Österreichs erste nachhaltige und unabhängige medizinische Veranstaltungsreihe. Der Besuch der Vorträge ist kostenlos. Programm und Informationen unter www.minimed.at.

Weiterführende Links:
www.gesund.at | www.minimed.at | www.hausarzt-online.at
Regionalmedien Austria AG: www.regionalmedien.at | www.meinbezirk.at

Rückfragen & Kontakt:

RMA Gesundheit GmbH
Johannes Oberndorfer
Geschäftsführer
M + 43/664/80 666 8570
johannes.oberndorfer@gesund.at
gesund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001