Gewessler: Wissenschaft zeigt vor – Klimaschutz braucht Mut statt Schein- und Show-Politik

Grüne: Ökosoziales Umsteuern und Ende von klimaschädlichen Subventionen genießen große Unterstützung von ExpertInnen

Wien (OTS) - „Die heutige Präsentation eines Referenz-Klimaplans durch das Climate Change Center Austria zeigt eines ganz deutlich: Der Kampf gegen die Klimakatastrophe erfordert schnelle und mutige Maßnahmen auf allen Ebenen“, führt Leonore Gewessler, Listenzweite der Grünen für die NR-Wahl aus. „Die Wissenschafterinnen und Wissenschafter haben heute glasklar gemacht, was es von der Politik im Klimaschutz braucht: Mehr Ambition, und endlich die großen Veränderungen anzugehen, anstatt im Klein-Klein und in Schein- und Show-Politik zu verharren.“

Die Grünen haben die Unterstützung von einem Team renommierter WissenschafterInnen des #forumFUTURE für ihre politischen Forderungen. „Die zentralen Maßnahmen liegen seit Jahren auf dem Tisch und genießen auch von Seiten der Wissenschaft breite Unterstützung. Diese Stimmen gilt es ernst zu nehmen“, fordert Gewessler.

„Wir Grüne fordern ein rasches Umsteuern im Rahmen einer öko-sozialen Steuerreform, ökologisch und sozial gerecht. Es braucht mit einer Mobilitätsgarantie für den ländlichen Raum den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und ein Ende klimaschädlicher Infrastrukturprojekte und Subvention. Der Erneuerbaren-Ausbau muss endlich wieder in Fahrt kommen. Das alles können wir rasch umsetzen. Darüber hinaus brauchen wir eine innovative grüne Industriepolitik, die ernsthafte Klimapolitik mit umfassender Kreislaufwirtschaft verknüpft", betont Gewessler. „Jetzt sind politische Veränderungen gefragt. Wir müssen endlich nicht nur vom Klimaschutz reden, sondern auch tun.“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Florian Berger
0660/7730311
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001