FMA Zahlen belegen: sehr positive Entwicklung bei den heimischen Pensionskassen

Verwaltetes Vermögen nahm auf € 23,1 Mrd. zu; Performance nach 2. Quartal bei +6,9 %

Wien (OTS) - Wien, 6. September 2019: Die aktuellen Zahlen des heute veröffentlichten FMA-Berichtes belegen: Die heimischen Pensionskassen arbeiten sehr erfolgreich für ihre Berechtigten. Das von den österreichischen Pensionskassen verwaltete Vermögen nahm im 2. Quartal 2019, verglichen mit dem Vorquartal, um € 496,7 Mio. oder +2,2% auf € 23,1 Mrd. zu. Die von der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) errechnete Veranlagungsperformance ergab im gesamten 1. Halbjahr ein Plus von insgesamt 6,9 %.

„Die heute von der Finanzmarktaufsicht veröffentlichten Zahlen unterstreichen einmal mehr, wie erfolgreich die österreichischen Pensionskassen arbeiten“, erklärt Mag. Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen. Nach internen Berechnungen des Fachverbandes haben alle Pensionskassen in Österreich seit 1997 zu den Einzahlungen für die Berechtigten ein zusätzliches Vermögen von weit mehr als € 8 Milliarden durch Veranlagung an den Finanz- und Kapitalmärkten erwirtschaftet. „Die heimischen Pensionskassen tragen somit als Ergänzung zur staatlichen Pension zum Wohlstand der Österreicherinnen und Österreicher im Alter maßgeblich bei“, erklärt Andreas Zakostelsky.

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Pensionskassen
Tel.: +43 (0)5 90 900-4108
E-Mail: fvpk@wko.at
Web: http://www.pensionskassen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001