Terminaviso Presseführung am 10.9.: Warum Firmen gerne aus Sozialintegrativen Betrieben rekrutieren

10 Jahre Jobmesse zeigen: Arbeitsuchende über 50 haben es schwer. Sozialintegrative Betriebe unterstützen sie und präsentieren in einer Leistungsschau individuelle Angebote.

Wien (OTS) - Brummt die Konjunktur, werden Schwächen überdeckt, schwächelt die Wirtschaft, treten die strukturellen Herausforderungen am Arbeitsmarkt besonders deutlich zu Tage – am stärksten bei benachteiligten Gruppen. So sind etwa die „jungen Alten“ eine wachsende Gruppe mit geringen Chancen: Obwohl die Arbeitslosenzahlen allgemein sinken, steigen sie bei den Älteren: Ende August gab es bei den 55- bis 59-Jährigen um 2,2 Prozent mehr Arbeitslose als im Vorjahr, bei den Über-60-Jährigen sogar um 6,9% mehr. Sie brauchen gezielte, individuelle Unterstützung, damit sich Arbeitslosigkeit nicht verfestigt.

Wir zeigen:
• die wichtige Rolle der Sozialintegrativen Unternehmen (SIU) bei
der Reintegration von älteren Arbeitsuchenden und
Langzeitbeschäftigungslosen in den Jobmarkt.
• wie SIU mit Wirtschaftsbetrieben kooperieren.
• warum Firmen mit SIU zusammenarbeiten und
wie sie davon profitieren.

Mediengespräch mit:

  • Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und
    Internationales
  • Petra Draxl, AMS Wien-Geschäftsführerin
  • Swantje Meyer-Lange, Vorstandsvorsitzende arbeit plus Wien
  • Wolfgang Helm, Vertriebsleiter, SPAR AG
  • Franz Lorenz, Recruiting, G4S Secure Solutions AG
  • Ingrid Nowotny, Personalverantwortliche, Tauber Brötchen Manufaktur
  • RepräsentantIn von STRABAG Infrastructure & Safety Solutions

    Dienstag, 10. September 2019, 9.30 Uhr
    Volkshalle im Wiener Rathaus
    Friedrich-Schmidt-Platz 1 (Eingang über Lichtenfelsgasse)

Für detaillierte Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten von Wiener Sozialintegrativen Unternehmen stehen Claudia Avanzini (Job-TransFair), Gudrun Höfner (itworks), Molly Homayouni (Trendwerk), Swantje Meyer-Lange (Rotes Kreuz – Visitas), Andreas Pawlowsky (Caritas Wien), Regina Rieder (FAB), Daniela Schallert (ABZ*AUSTRIA), Wolfgang Sperl (Wien Work) und Tanja Wehsely (Volkshilfe Wien) zur Verfügung.

Es besteht die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen und Interviews. Im Rahmen der Messe – veranstaltet von arbeit plus Wien in Kooperation mit AMS Wien und waff – werden über 2.000 BesucherInnen erwartet, die schon länger auf Arbeitsuche sind. Diese können sich beraten lassen, erfahren alles über aktuelle Jobangebote und erhalten idealerweise gleich eine fixe Jobzusage.


arbeit plus. Dachverband – Soziale Unternehmen Wien (vormals DSE-Wien)
Der Dachverband vertritt seit 2001 Wiener Organisationen, die langzeitbeschäftigungslose Menschen beraten, qualifizieren und beschäftigen. Über 30.000 nutzen diese Angebote jährlich. Die Interessenvertretung repräsentiert knapp 60 Betriebe und Beratungseinrichtungen, hinter denen 32 Trägerorganisationen stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Eva Schober, Öffentlichkeitsarbeit & PR
Taborstraße 24/18, 1020 Wien; www.arbeitplus-wien.at
Tel. 01-720 38 80-15; 0664 811 92 02
Mail: e.schober@arbeitplus-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSE0001