Nationalratspräsident Sobotka tief betroffen über Tod von Verwaltungsrechtsexperten Bernhard Raschauer

Rauschauer hat den akademischen Diskurs wesentlich gestaltet und Generationen von JuristInnen mit seinen Ideen geprägt

Wien (PK) - Tief betroffen über den Tod von Verwaltungsrechtsexperten Bernhard Rauschauer zeigt sich Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. "Bernhard Raschauer war ein ausgewiesener Experte der öffentlichen Verwaltung und der österreichischen Verfassung - auch über die Grenzen unseres Landes hinaus anerkannt und geschätzt", sagte Sobotka. Rauscher habe den akademischen Diskurs wesentlich gestaltet und Generationen von Juristinnen und Juristen mit seinen Ideen und Zugängen geprägt.

"Seine zahlreichen Lehr- und Fachbücher sind Standardwerke für die österreichische Verwaltung und bringen jungen Studierenden diesen Bereich des öffentlichen Rechts bis heute näher. Er wird eine große Lücke in der wissenschaftlichen Landschaft hinterlassen", so der Nationalratspräsident. Sein Mitgefühl gelte in diesen Stunden der Familie und den Hinterbliebenen von Bernhard Rauschauer. (Schluss) red


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001