British American Tobacco (BAT) verleiht „Trafikanten Oscars“ 2019

Gewinner kommen aus Kärnten, Steiermark, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg - BAT spendet 5.000 EUR an KOBV Hotel Schloss Freiland

Großartige Gewinner, tolle Stimmung, begeistere Gäste. Mehr geht nicht!  
Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria
Tue Gutes und rede darüber. Der BAT Award bietet Trafikanten eine Bühne für ihre sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leistungen
Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria
Die Zukunft der Branche ist geprägt von drei Begriffen: Vielfalt, Innovation und Risikominimierung. Unterschiedliche, innovative und risikoärmere Nikotinprodukte eröffnen neue Möglichkeiten und damit neue Chancen.
Roland Rausch, Geschäftsführer von BAT Austria zum Wandel der Branche

Wien (OTS) - Der neunte Trafikanten Award von British American Tobacco Austria (BAT) war geprägt von emotionalen Momenten und Optimismus für eine positive Zukunft der Branche.

Beim diesjährigen “BAT Award der Emotionen” hat einfach alles gepasst: Fünf sichtlich bewegte und überraschte Award Gewinner, eine Spende in der Höhe von EUR 5.000 von BAT an das KOBV Hotel Schloss Freiland für Menschen mit Behinderung und ihre Begleitung und Partystimmung bis spät in die Nacht.

Roland Rausch, Gastgeber des Abends und Geschäftsführer von BAT Austria, zeigte sich erfreut: Großartige Gewinner, tolle Stimmung, begeistere Gäste. Mehr geht nicht!

450 exklusiv geladene TrafikantInnen folgten der Einladung von BAT zum Branchenhighlight des Jahres am Samstag, den 31.8.2019, in die Eventlocation Amadeus Terminal 2 am Flughafen Salzburg. Rausch: Tue Gutes und rede darüber. Der BAT Award bietet Trafikanten eine Bühne für ihre sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leistungen. Und ganz nach dem Motto „Wer hart arbeitet, soll auch feiern“, wurde anschließend ausgiebig bei Livemusik, Zauberei und kulinarischen Köstlichkeiten gefeiert. Mit viel Charme und Humor führte Silvia Schneider durch den Abend.

Rund 5.400 Trafikantinnen und Trafikanten konnten sich bei BAT für die Awards bewerben. Aus den zahlreichen Einsendungen kamen jene Bewerbungen, die den vorgegebenen Kriterien am meisten entsprachen in die engere Wahl. Schließlich wählte eine branchenerfahrene Jury die jeweiligen Gewinner der Jury-Kategorien.

Gastgeber, Jury und Publikum waren sich einig, dass alle Nominierten die Awards verdient hätten. Die Entscheidung viel letztlich auf folgende würdige Gewinner:

Die BAT Awards 2019 gewannen

  • in der Kategorie „Newcomer of the Year“: JOHANNES STREBINGER aus Liebenfels in Kärnten
  • in der Kategorie „MitarbeiterIn des Jahres“: MARCO ECKSTEIN; Trafik Peter Muhrer in Knittelfeld in der Steiermark
  • in der Kategorie „Soziales Engagement“: CHRISTIAN HAFNER aus Mäder in Vorarlberg
  • in der Kategorie „Höchstleistung“: TRAFIK MARKUS HAGER aus Schärding in Oberösterreich
  • in der Kategorie „BAT Partner des Jahres“: OLESJA SCHÖPF aus Seefeld in Tirol

Wandel der Tabakbranche bringt neue Chancen

Der BAT Award ist aber auch Plattform für Informationsaustausch, der gerade jetzt extrem wichtig ist. Denn die Tabak- und Nikotinbranche befindet sich in der spannendsten Entwicklungsphase, die es je gab. Rausch: Die Zukunft der Branche ist geprägt von drei Begriffen: Vielfalt, Innovation und Risikominimierung. Unterschiedliche, innovative und risikoärmere Nikotinprodukte eröffnen neue Möglichkeiten und damit neue Chancen. Chancen für Konsumenten, Trafikanten und Industrie, die die Branche gemeinsam nutzen müsse, so Rausch, der auch überzeugt ist, dass es nicht „ein“ Produkt für alle Konsumentenwünsche geben kann.

Roland Rausch begrüßte als Gäste u.a. Bundesgremialobmann der Trafikanten Josef Prirschl, Landesobmänner/frau der Trafikanten Andreas Schiefer (Wien), Peter Schweinschwaller (NÖ), Ursula Steurer (Vbg), Karl Schlager (Salzburg), Wolfgang Streissnig (K), Geschäftsführer der Monopolverwaltung Hannes Hofer, Direktor des KOBV Hotels Schloss Freiland Christian Mesner, Obfrau der Wohlfahrtseinrichtung Heidi Skrdla, Geschäftsführer von UKO Media Moritz Unterkofler, die Geschäftsführer Susanne und Michael Moosmayr, sowie Gustav und Maria Moosmayr.

Die Gewinner 2019 sind:

„Newcomer of the Year“ist JOHANNES STREBINGER aus Liebenfels in Kärnten

Sieger der Herzen hat ein simples Erfolgsgeheimnis: “Von nix kommt nix“

Mit stürmischen Umarmungen und klaren Worten eroberte Johannes Strebinger sofort alle Herzen im Saal: Ich fühle mich wie bei der Show Supertalent! Und ich sag euch: Von nix kommt nix. Der mit 20 Jahren jüngste Absolvent der Trafikakademie hatte sich sein erstes Jahr als Unternehmer deutlich leichter vorgestellt. 2018 übernahm er die Trafik seiner Eltern und in nur wenigen Monaten harter und intensiver Arbeit hat er viel erneuert, innovative Produkte ins Sortiment mitaufgenommen, Automaten angeschafft und die Umsätze erhöht. In Begleitung seiner stolzen Mutter übernahm Strebinger den Award von Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria und Laudator Hannes Hofer, Geschäftsführer der Monopolverwaltung.

„Mitarbeiter des Jahres“ ist MARCO ECKSTEIN; Trafik Peter Muhrer in Knittelfeld in der Steiermark

Zwillingsbruder übernahm Award für erkankten Gewinner: „Marco, der ist für dich!“

Auf Verdacht bat Trafikant Peter Muhrer kurzfristig den Zwillingsbruder des erkrankten Nominierten Marco Eckstein mit nach Salzburg zum BAT Award zu fahren. Umso größer war die Freude über den Sieg! Kaum hatte Rene Eckstein den Award von Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria und Laudator Josef Prirschl, Bundesgremialobmann der Trafikanten übernommen, rief er seinem Bruder nach Graz zu: Marco, der ist für dich! Alle Gratulanten und Gäste wünschten Marco Eckstein gute und rasche Besserung!

Den Award für „Soziales Engagement“ gewinnt CHRISTIAN HAFNER aus Mäder in Vorarlberg

Für Laudatorin Heidi Skrdla ist Hafner ein Vorbild für alle Trafikanten.

Bei seiner eigenen Übernahme 2017 hatte Hafner erkennen müssen, dass die Tätigkeiten rund um die Trafik doch sehr anspruchsvoll sind und Trafikanten, egal ob neu oder bestehend, oft große Schwierigkeiten haben. Seither unterstützt er ehrenamtlich neue Bewerber in näherer und fernerer Umgebung. Hafner wünscht sich mehr Integration und Verständnis zwischen Menschen mit und ohne Handicap. In seiner Trafik hat er einen integrativen Arbeitsplatz geschaffen.

Laudatorin Heidi Skrdla, Obfrau der Wohlfahrtseinrichtung, weiß sein Engagement zu schätzen: Christian Hafner ist für uns alle ein Vorbild. Sein soziales Engagement ist gelebte Solidarität!

Gemeinsam mit Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria, und Landesobfrau der Vorarlberger Trafikanten, Ursula Steurer, übergab Heidi Skrlda den Award für „Soziales Engagement“ einem sichtlich gerührten Gewinner.

Den BAT Award „Höchstleistung“ gewinnt die TRAFIK MARKUS HAGER in Schärding in Oberösterreich

Der Award „Höchstleistung“ wurde in diesem Jahr der Marke Lucky Strike gewidmet. Sie ist aktuell die am stärksten wachsende Zigarettenmarke Österreichs. Wer im Zeitraum zwischen 1.Jänner und 31. Juli dieses Jahres die meisten LUCKY STRIKE in Relation zum gesamten BAT – Zigarettenumsatz verkauft hat, gewinnt den Award „Höchstleistung“. „So kann eine kleine Trafik genauso gewinnen wie eine Große!” betont Günter Ferstl, Sales Manager von BAT, der gemeinsam mit Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria dem “Mister Lucky Strike 2019” den Award überreichte.

Sein Verkaufsgeheimnis wollte Markus Hager nicht verraten. Dafür bedankte er sich bei BAT für die Wertschätzung gegenüber den Trafikanten durch den BAT Award und freute sich über die Anerkennung!

In der Kategorie „BAT Partner des Jahres“ gewann OLESJA SCHÖPF aus Seefeld in Tirol

„Kämpfen, kämpfen, kämpfen“ lautet das Motto der Award Gewinnerin

Völlig überrascht von der Auszeichnung nahm Olesja Schöpf den Award „BAT Partner des Jahres“ von Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria und ihrem betreuenden BAT Außendienstmitarbeiter Matthias Reiter entgegen.

Diesen Award vergibt BAT jedes Jahr stellvertretend für alle Partner. Rausch: „Gerade in dieser Zeit des Wandels brauchen wir verlässliche und mutige Partner wie Frau Olesja Schöpf. Partner, die unsere Innovationen unterstützen und mit uns gemeinsam den Wandel vorantreiben.

Kämpfen, kämpfen, kämpfen lautet das Motto der Award Gewinnerin, die durch Baustellen am Seefelder Bahnhof zweimal mit „Sack und Pack“ in Ausweichgebäudeübersiedeln musste und trotz massiver Umsatzeinbußen nie den Mut verloren und immer den Blick nach vorne gerichtet hat.

BAT Sonder Award 2019 mit 5.000 EUR Spende geht an den Kriegsopfer- und Behindertenverband (KOBV)

Das österreichische Tabakeinzelhandelsmonopol basiert auf dem sozialen Gedanken, Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Erwerbsleben zu ermöglichen. 2018 waren 53,2% aller 5.457 österreichischen Trafikanten Menschen mit Behinderung. Ein weltweit einmaliges System.

Österreichweit einmalig ist auch das Projekt des Kriegsopfer- und Behindertenverbands (KOBV), dem BAT den Sonder Award 2019 widmet: Urlaub für Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen im Hotel Schloss Freiland im Traisental in Niederösterreich.

Roland Rausch, Gastgeber und Geschäftsführer von BAT Austria überreicht dem Direktor von Schloss Freiland, Christian Mesner, einen 5.000 EUR Scheck: "Zu selten wird auch an die Angehörigen gedacht. Sie unterstützen, pflegen und widmen ihr Leben mit viel Kraft und oft mit viel Verzicht. Daher unterstützen wir dieses tolle Projekt mit großem Respekt."

Christian Mesner wirbt für sein Erholungshotel: "Nach dem Einkommen gestaffelte Preise und ein 100% barrierefreies Hotel ermöglichen Menschen mit Behinderung und ihrer Begleitung 100% erholsamen Urlaub. Einfach anrufen. Wir beraten Sie gerne und passen Ihren Urlaub an Ihre individuellen Bedürfnisse an."

Über British American Tobacco

Die British American Tobacco (Austria) GmbH ist ein Tochterunternehmen der British American Tobacco Gruppe (BAT) mit Sitz in Wien. Die BAT Gruppe ist der größte privatwirtschaftliche Tabakkonzern der Welt und in rund 200 Ländern vertreten, davon in 55 Ländern Marktführer. Ihr Hauptsitz ist in London. British American Tobacco hat mehr als 200 Marken im Angebot und verkauft jährlich weltweit rund 600 Milliarden Zigaretten. Rund 50.000 Mitarbeiter weltweit und 44 Produktionsstätten in 42 Ländern sorgen für eine umfangreiche Produktpalette von über 300 Marken, zu der neben Zigaretten auch Zigarren, Feinschnitt Produkte und PRRPs (Potential Risk Reduced Products) gehören.

In Österreich hat BAT zurzeit rund 13% Marktanteil und ist mit den Zigarettenmarken Lucky Strike, Parisienne, Pall Mall und Vogue sowie der E-Cigarette VYPE e-Pen3 und LYFT, den Nikotinlutschsäckchen ohne Tabak, vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis und Fotoanfragen:
i.A. von British American Tobacco (BAT) Austria
Mag. Karin Holdhaus
holdhaus communications; Landstraßer Hauptstraße 64/12; 1030 Wien
Tel: +436648562044 ; Mail: k.holdhaus@holdhaus.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001