Betriebliche Altersvorsorge: Die unterschätzte Win-win-Vorsorgelösung

Die zweite Säule des österreichischen Pensionssystems hat noch viel Potential. Unser eigenes BAV-Ausbildungsprogramm unterstreicht, dass wir diesen Geschäftsbereich deutlich ausbauen. Seit Beginn des vergangenen Jahres haben wir bereits 42 BAV-Berater ausgebildet und unsere Expertise dadurch noch weiter erhöht."   
Christoph Obererlacher, CEO von Swiss Life Select
Ob Pensionszusage, betriebliche Kollektivversicherung oder Zukunftssicherung – BAV ist für Unternehmer günstiger als Barlohn
Christoph Obererlacher, CEO von Swiss Life Select

Wien (OTS) - Mehr als 80 Prozent der österreichischen Firmenchefs haben die betriebliche Altersvorsorge (BAV) als ein für sie wichtiges Thema erkannt. Umso verwunderlicher ist es, dass derzeit nur etwa einem von vier österreichischen Arbeitnehmern eine BAV geboten wird. Denn betriebliche Altersvorsorgelösungen bieten Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Das Vertrauen in die gesetzliche Pensionsversicherung schwindet zunehmend, der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben im Alter bleibt bestehen. Unternehmen müssen in einer Zeit des zunehmenden Fachkräftemangels zusätzliche Benefits bieten. Drei von vier Arbeitnehmer in Österreich haben derzeit keine BAV, hätten aber gern eine. Daher können betriebliche Altersvorsorgemaßnahmen ein entscheidender Faktor sein, wenn es darum geht, wertvolle Mitarbeiter neu zu gewinnen oder sie langfristig zu binden.

Zusatzrente statt Gehaltserhöhung

Im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung bietet der Aufbau einer Zusatzrente Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Das Unternehmen auf der einen Seite senkt seine Lohnnebenkosten, erhöht durch Steuerersparnisse seine Wettbewerbsfähigkeit und verbessert sein Image. Auf der anderen Seite profitiert der Mitarbeiter von verminderten Steuer- und Sozialabgaben, fühlt sich anerkannt und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Expertise von langjährigen Swiss Life Select-Spezialisten

Die Swiss Life Select Financial Planner lichten für Ihre Kunden den Angebots-Dschungel, indem sie orientiert an den Kundenbedürfnissen eine Vielzahl von Produkten vergleichen und nach dem Best Select-Ansatz ein maßgeschneidertes BAV-Modell erstellen. Als Teil der international tätigen Swiss Life-Gruppe mit Sitz in Zürich, einem führenden europäischen Anbieter von umfassenden Vorsorge- und Finanzlösungen, verfügt Swiss Life Select über langjähriges Know‑how in der BAV. Darauf ruht man sich aber keineswegs aus, wie Christoph Obererlacher, CEO von Swiss Life Select, betont: "Die zweite Säule des österreichischen Pensionssystems hat noch viel Potential. Unser eigenes BAV-Ausbildungsprogramm unterstreicht, dass wir diesen Geschäftsbereich deutlich ausbauen. Seit Beginn des vergangenen Jahres haben wir bereits 42 BAV-Berater ausgebildet und unsere Expertise dadurch noch weiter erhöht."

Durch genaue Analyse zum individuell passenden Konzept

Swiss Life Select erarbeitet auf Basis der individuellen Vorsorgeziele und einer genauen Analyse der Firmen- und Mitarbeitersituation ein ganzheitlich passendes Vorsorgekonzept. "Ob Pensionszusage, betriebliche Kollektivversicherung oder Zukunftssicherung – BAV ist für Unternehmer günstiger als Barlohn", so Swiss Life Select Geschäftsführer Christoph Obererlacher. Der Marktführer unter den österreichischen Finanzdienstleistern unterstützt dabei gemeinsam mit seinem Expertennetzwerk bei sämtlichen Vertragsgestaltungen. So ist dafür gesorgt, dass auch kleinere Unternehmen BAV-Lösungen unkompliziert und effizient einsetzen können.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Sozw. Allan Hause BA
Tel. +43 1 716 99 - 983
allan.hause@swisslife-select.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008