Kogler/Gewessler: Klima-Volksbegehren wichtiges Zeichen der Zivilgesellschaft an die Politik

Österreich soll beim Klimaschutz vom Schlusslicht zum Vorreiter werden

Wien (OTS) - "Dass sich eine so breite überparteiliche Allianz dafür einsetzt, dem Klimaschutz in Österreich endlich jene Bedeutung zu geben, die ihm angesichts der drohenden Klimakatastrophe längst zukommen müsste, ist ein wichtiges Zeichen der Zivilgesellschaft an die Politik", sagt Werner Kogler, Bundessprecher und Spitzenkandidat der Grünen, anlässlich des heutigen Auftakts des Klima-Volksbegehrens.

Die letzten Jahre mit immer neuen Temperaturrekorden haben drastisch gezeigt, wie weit die menschengemachte Klimakrise bereits fortgeschritten ist. "Während Österreichs Regierungen der letzten Jahre die sich lange abzeichnende Klimakrise verschlafen haben, zeigt das Bündnis des Klima-Volksbegehrens, dass die Forderung nach ernsthaftem Klimaschutz inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist," sagt Leonore Gewessler, Listenzweite der Grünen bei der kommenden Nationalratswahl.

Die Grünen unterstützen die Forderungen des unabhängigen Klima-Volksbegehrens. "Es ist an der Zeit, dass Österreich beim Klimaschutz vom europäischen Schlusslicht zum Vorreiter wird. Klimaschutz ist nicht nur eine Notwendigkeit, um kommenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu erhalten, sondern auch eine einmalige Chance für innovative Konzepte der österreichischen Wirtschaft. Eine möglichst breite Unterstützung aus der Bevölkerung kann den Druck auf die Politik erhöhen, beim Klimaschutz vom Reden endlich ins Tun zu kommen," sagt Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Gabi Zornig, 0664-8317486
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001