Der Georg-Emmerling-Hof, der meistgesehene Gemeindebau Wiens, wird generalsaniert

Wohnbaustadträtin Gaal: Freue mich über Verbesserungen für MieterInnen und neuen Wohnraum durch Dachgeschoss-Ausbau

Wien (OTS) - Der Georg-Emmerling-Hof in der Oberen Donaustraße 97-99 im 2. Bezirk steht an prominenter Stelle: Direkt am Ufer des Donaukanals gelegen, befindet er sich gegenüber des Schwedenplatzes und somit an einer populären Flaniermeile und einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Wiens.

„Der Georg-Emmerling-Hof ist ohne Zweifel einer der prominentesten Gemeindebauten in Wien. Umso mehr freut es mich, dass dieses Juwel nach gründlicher Vorplanung bald wieder in neuem Glanz erstrahlen wird. Durch den Ausbau des Dachgeschoßes können wir außerdem zusätzlichen leistbaren Wohnraum schaffen, und das mitten im Zentrum unserer Stadt“, freut sich Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Der von 1953 bis 1957 errichtete Gemeindebau erhält eine umfangreiche Generalsanierung: Die MieterInnen profitieren von einer neuen Wärmedämmfassade, neuen hochwertigen Wärme- und Schallschutzfenstern sowie brand- und einbruchshemmenden Wohnungseingangstüren.

Neue Dachgeschoßwohnungen in zentraler Lage

„Durch den Ausbau des Dachgeschoßes können wir neun zusätzliche Gemeindewohnungen im Georg-Emmerling-Hof errichten. Wiener Wohnen legt dabei Augenmerk auf eine ansprechende Gestaltung, Terrassen, Parkettböden und praktische Grundrisse gehören damit zur Standardausstattung“, erklärt Wiener Wohnen Direktorin Karin Ramser.

Die Sanierungsarbeiten sind in drei Phasen unterteilt und werden voraussichtlich nach 2-jähriger Bauzeit abgeschlossen sein. Neben den thermisch-energetisch Maßnahmen und dem Ausbau des Dachgeschoßes wird auch die Haustechnik der Wohnhausanlage komplett erneuert: So werden die Aufzüge modernisiert und in Zukunft bis ins Dachgeschoß fahren, neben der Erneuerung der Steig- und Verteilungsleitungen für Strom, Gas und Wasser werden auch die Fernwärmeleitungen verstärkt und die entsprechenden Anschlüsse vorbereitet, um zukünftig alle Wohnungen ans Fernwärmenetz anschließen zu können.

Neue Kunst am alten Bau

Der Wiener Gemeindebau ist seit seiner Entstehung eng mit der heimischen Kunstszene verknüpft. Das beweisen im Georg-Emmerling-Hof auch die Plastik „Ziege“ von Alois Heidel sowie zwei Natursteinreliefs mit den Titeln „Hafenmotiv“ und „Markt“ von Ernst Wenzelis. Nächstes Jahr wird dieser Sammlung ein neues Kunstwerk hinzugefügt: An der Fassade zwischen dem 5. und dem 6. Stock wird im Rahmen der Sanierung ein von KÖR – Kunst im öffentlichen Raum finanziertes Relief der Gruppe Steinbrener/Dempf & Huber angebracht. Damit entsteht ein weithin sichtbarer Blickfänger. Das Relief wird voraussichtlich im Sommer 2020 an der Fassade angebracht und kann nach Abbau des Gerüstes bewundert werden.

Generalsanierung Georg-Emmerling-Hof – die wichtigsten Maßnahmen

Der umfassenden Generalsanierung des denkmalgeschützten Gemeindebaus an der Oberen Donaustraße 97-99 mit 8 Stiegen, 206 Wohnungen und 29 Geschäftslokalen ist ein ausführlicher Planungsprozess vorausgegangen. Die Erneuerungsmaßnahmen umfassen:

  • Dachgeschoßausbau mit 9 Wohnungen und einer Gesamtnutzfläche von 442,46 m²
  • Anbringen einer Wärmedämmfassade
  • Einbau von hochwertigen Wärme- und Schallschutzfenstern
  • Einbau von brand- und einbruchshemmenden Wohnungseingangstüren
  • Wärmedämmung bei Balkonen und Terrassen sowie im Dachgeschoß und der Kellerdecke
  • Bauliche Instandsetzung bzw. Neuherstellung von Dach, Kamin, Regenabfluss, Hauskanal, Eingangsportalen, Steig- und Verteilungsleistungen sowie der kompletten Stiegenhäuser und Gänge
  • Modernisierung von 7 Personenaufzügen
  • Neuherstellung und Versetzung einer Zentralschließanlage und Gegensprechanlage
  • Instandsetzung der 5 Waschküchen
  • Einbau von Druckbelüftungsanlagen und Trockensteigleitungen in den Stiegenhäusern, Brandabschottungen und Brandschutztüren
  • Neugestaltung der Grünanlagen und des Traufenpflaters sowie Überdachung der Mistplätze

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Zwander
Pressesprecher Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal
Tel.: 01/4000-98057
E-Mail: wolfgang.zwander@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001