Nehammer: Kickls Verschwörungstheorien werden immer absurder

Nehammer: Dass ein Ex-Innenminister Polizisten angreift ist absurd und unwürdig

Wien (OTS) - "Herbert Kickl hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz seine neueste Verschwörungstheorie präsentiert. Laut dem gf. FPÖ Klubobmann Herbert Kickl sei die SOKO Ibiza parteiisch. Das ist schlichtweg absurd und eines ehemaligen Innenministers unwürdig", so Karl Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.

"Herbert Kickl fällt seit einiger Zeit mit Verschwörungstheorien auf und wandelt scheinbar auf den Spuren von Peter Pilz. Mit der Neuesten will er offenbar die FPÖ-internen Querelen überschatten. Herbert Kickl sollte aufhören, um sich zu schlagen und zu einem sachlichen Stil zurückkehren. Ansonsten muss der gf. Parteiobmann Norbert Hofer ein Machtwort sprechen", so Nehammer.

"Dass Kickl als ehemaliger Chef und Innenminister anständige Polizisten, die ordentlich und korrekt ihre Arbeit machen, aus parteitaktischen Gründen anpatzt und schlecht macht, zeigt einmal mehr das mangelnde Problembewusstsein und die fehlende Sensibilität Herbert Kickls im Umgang mit dem FPÖ-Ibiza-Skandal", so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003