ORF-Premiere für „Toni Erdmann“: Preisgekrönte und Oscar-nominierte Tragikomödie am 25. August in ORF 2

Peter Simonischek platzt als unberechenbarer Vater in das wohlgeordnete Leben seiner Tochter

Wien (OTS) - Einen wahren Preisregen gab es 2016 und 2017 für die österreichisch-deutsche Vater-Tochter-Komödie mit Peter Simonischek und Sandra Hüller! „Toni Erdmann“ erhielt als „Bester Spielfilm“ 2017 eine Lola in Gold, wurde als „Bester europäischer Film“ 2016 ausgezeichnet und war Oscar- und Golden-Globe-nominiert. Beim Bayerischen Filmpreis wurde der Film in zwei Kategorien prämiert, in fünf Kategorien beim Europäischen Filmpreis und in sechs Kategorien beim Deutschen Filmpreis. Außerdem erhielt er die Romy als „Bester Kinofilm“ und Hauptdarsteller Simonischek bekam den Österreichischen Filmpreis für seine Darbietung. In dem Film von Regisseurin Maren Ade, die auch das Drehbuch beisteuerte, versucht Peter Simonischek als Winfried Conradi mit schrägem und eigensinnigem Humor das geordnete Leben seiner Tochter Ines (Sandra Hüller) zu verbessern. Also beschließt er in der ORF-Premiere am Sonntag, dem 25. August 2019, um 22.10 Uhr in ORF 2 als sein Alter Ego „Toni Erdmann“ – ein exzentrischer Charakter mit schiefen Zähnen und schlechter Perücke – Ines’ Leben rückhaltlos aufzuwühlen. Nach und nach schafft er es, sich seiner Tochter wieder anzunähern. In weiteren Rollen spielen u. a. Michael Wittenborn, Trystan Pütter, Thomas Loibl, Hadewych Minis, Ingrid Burkhard und Vlad Ivanov.

Mehr zum Inhalt

Winfried (Peter Simonischek) bekommt seine erwachsene Tochter Ines (Sandra Hüller) kaum zu sehen. Nach dem Tod seines Hundes beschließt er, sie spontan in Bukarest zu besuchen. Ines arbeitet dort als Unternehmensberaterin für die Ölindustrie. Über den Überraschungsgast in der Firmenlobby ist sie zwar nicht begeistert, nimmt Winfried aber zu den Geschäftstreffen mit. Der Alt-68er will seiner Tochter die neoliberalen Karrierefrau-Allüren endgültig austreiben. Ines muss wieder lernen, ihren Vater und ihr eigenes Leben zu lieben. Somit erscheint Winfried als Toni Erdmann mit Perücke und schiefem Gebiss. Ines ist erst wie vor den Kopf gestoßen, doch je härter die beiden einander zusetzen, desto näher rücken sie zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011