Frau gesucht im Affenhaus! Neue Folge „Liebesg’schichten und Heiratssachen“

Sechs „einsame Herzen“ suchen am 26. August in ORF 2 die große Liebe

Wien (OTS) - „Die Affen sind mein Leben!“, sagt Helmut in der jüngsten, bereits siebenten Ausgabe der ORF-„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ am Montag, dem 26. August 2019, um 20.15 Uhr in ORF 2. Helmut lebt mit seiner zwölfjährigen Tochter und einem kleinen „Privatzoo“ mit u. a. 20 Affen in Oberösterreich. Eine neue Partnerin müsste die Tiere akzeptieren. Insgesamt drei Damen und drei Herren aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark suchen in der neuen Staffel der Erfolgsreihe – der letzten, an der Elizabeth T. Spira vor ihrem Tod im März 2019 gearbeitet hat – ihr großes Liebesglück.

Die sechs Kandidatinnen und Kandidaten im Überblick:

Ingrid, 59-jährige Lebens- und Sozialberaterin aus Wien-Margareten, sucht einen Partner. Sie hat zwar ein selbstbestimmtes Leben, aber etwas fehlt. Die gebürtige Kärntnerin, die seit fünf Jahren single ist, kam der Liebe wegen nach Wien. Er kehrte nach Kärnten zurück, sie blieb. Später heiratete Ingrid, bekam zwei Söhne, doch „nach 25 Ehejahren ging die Paarebene verloren. Ich war mutig und setzte den ersten Schritt zur Trennung.“ Der neue Mann soll Charisma und Charakter haben. „Ich bin unternehmungslustig. Er soll sportlich sein, aktiv und Humor haben.“ Außerdem muss der Mann Nichtraucher sein.

Werner, 56-jähriger Pensionist aus Wien-Favoriten, sehnt sich nach Zweisamkeit. „Ich habe ein offenes Herz, das bedingungslos lieben kann.“ Die neue Frau soll auf „meiner Wellenlänge sein, ein Kumpel.“ Er wünscht sich „ein Begehren beiderseits, Respekt und Wertschätzung.“ 2010 endete Werners letzte Beziehung, eine Fernbeziehung. Er heiratete als 18-Jähriger, aus der Ehe stammt ein Kind. Nach neun Jahren kam es zu einer einvernehmlichen Scheidung. „Ich war ein Flirter, wahrscheinlich wegen des Sternzeichens Widder, der Feurige.“ In seiner Freizeit trommelt der Wiener, denn „es ist befreiend und erfüllt mein Herz.“ Werner wünscht sich eine Frau, die positiv denkt und auch „ich liebe dich“ sagen kann.

Anna, 61, Pensionistin aus Niederösterreich, wünscht sich eine wunderschöne, neue Beziehung mit einem Mann. Ihr Lebensgefährte, der leider verstarb, fing Anna auf, als ihre zweite Ehe zerbrach. „Er wohnte auf der anderen Straßenseite und sagte, ich soll bei ihm einziehen.“ Die beiden hatten zwei glückliche gemeinsame Jahre. Aber seit drei Jahren ist Anna wieder alleine. Um ihre Pension aufzubessern, verkauft sie selbstgemachte Lebkuchenherzen. Es wäre schön, wenn der neue Partner ihre Liebe zum Ausseerland teilt und manchmal Tracht trägt. Er kann auch noch berufstätig sein und man „sieht sich zur Primetime und genießt die dann miteinander.“

Herbert, 64, Pensionist aus Wien, Rudolfsheim-Fünfhaus, sucht eine Dame zwischen 50 und 60, die sportlich und schlank ist. Er ist schon sehr lange auf der Suche, da bei ihm die Sportlichkeit im Vordergrund steht und „viele Damen es nicht wollen“. Zehn Kilometer geht er täglich, die neue Frau sollte da mithalten. Der Wiener war ein Mal verheiratet. Da seine Ex-Frau einen anderen Mann kennengelernt hat, „war die Sache dann erledigt.“ Es blieb nicht viel Zeit für Frauen, denn Herbert hat einen Sohn und eine Tochter und ist nicht ausgegangen. „Früher verliebte ich mich leichter, jetzt nicht mehr. Das ist das Alter.“ Die Frau, in die er sich verlieben könnte, soll gepflegt sein und gut duften.

Andrea, 49-jährige Kinderbetreuerin aus Graz, ist auf der Suche nach einem Seelenpartner. Der Mann soll „familienorientiert sein und christliche Werte leben.“ Andrea ist nicht erzkatholisch, aber Werte sind ihr wichtig. Ihre vergangene Liebe ist „schon eine halbe Ewigkeit her.“ Sie war mit einem Australier verheiratet. „Ihm war es in Österreich zu kalt und ich hielt die Hitze in Australien nicht aus“, daher kam es 2002 zur Scheidung. Mit dem Vater ihrer elfjährigen Tochter hat sie keinen Kontakt. Der neue Partner soll „meine Seele berühren, mein Herz zum Singen bringen und tanzen. Die Liebe und Sinnlichkeit fehlt mir, sonst wäre ich nicht in der Sendung gelandet.“

Helmut, 58-jähriger Außendienstmitarbeiter aus Oberösterreich, ist auf der Suche nach einer Partnerin. Seit vier Jahren lebt er mit seiner zwölfjährigen Tochter alleine in „einem wunderschönen Haus in Alleinlage.“ Seine Frau starb an Krebs. „Es war ein schwerer Schicksalsschlag.“ Helmuts große Leidenschaft sind seine Tiere, daher fährt er nicht auf Urlaub. „Urlaub ist für mich zu Hause.“ Er hat Hühner, Hasen, ca. 20 Affen, Papageien, Reptilien, einen Hund und Katzen. „Die Affen sind mein Leben!“ Das müsste die neue Partnerin akzeptieren.

Weitere Details zur 23. Staffel von „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ – eine Produktion des ORF, hergestellt von Wega Film – sind unter presse.ORF.at abrufbar. Alle 42 Interviews mit den neuen Kandidatinnen und Kandidatinnen hat Elizabeth T. Spira noch selbst geführt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004