ORF.at-„Wahlstimmen“: Die Menschen im Mittelpunkt

Was sagt Österreich zu dieser Wahl?

Wien (OTS) - Nach den erfolgreichen Wahl-Sonderformaten der vergangenen Jahre, „Being President“ und „Ballhausplatz 2“, bringt ORF.at heuer eine besondere Begleitung des Wahlkampfes, auch in Ergänzung zu den großen Konfrontationen und Sonderformaten im ORF-Fernsehen und allen Polit-Talks im ORF-Radio. Mit dem Format „Wahlstimmen“ (ORF.at/wahlstimmen) und einer eigenen „Wahlstimmen“-Tour von West nach Ost möchte ORF.at ab Freitag, dem 23. August 2019, die Menschen in den Mittelpunkt dieser Wahlauseinandersetzung stellen.

„Die Wahl ist für alle sehr überraschend gekommen und vieles ist rund um die Wahl tatsächlich neu. ORF.at möchte wissen, was die Menschen bei dieser Wahl bewegt; und welche Themen als die wichtigsten erachtet werden. ORF.at will eine Bühne aufmachen für Grundsätzliches: für die Anliegen, die Erwartungen an Politik. Aber auch: hinhören, wie Politik tatsächlich bei den Menschen ankommt – und welche dringenden Erwartungen die Bevölkerung an die Volksvertreterinnen und Volksvertreter hat“, erläutert ORF.at-Chefredakteur Gerald Heidegger die Idee des multimedialen Projekts.

In zwei Teilen soll ein ergänzendes Bild zum Wahlkampf entstehen:
Zunächst auf der „Wahlstimmen“-Tour quer durch Österreich. Und schließlich im „digitalen Wohnzimmer“ von ORF.at, wo einander Spitzenkandidatinnen bzw. Spitzenkandidaten und Stimmen aus der Bevölkerung begegnen. Alles wird im Web auf einem eigenen Sonderkanal begleitet. Dies ermöglicht auch, Diskussionen weiterzuführen und zu vertiefen. Deshalb kooperiert die Plattform auch mit dem ORF-1-Wahlformat „Mein Wahlometer. Unsere Standpunkte. Unsere Stimmen.“ (ab 3. September, jeweils am Dienstag um 20.15 Uhr in ORF 1).

Die „Wahlstimmen“-Tour

Herzstück des „Wahlstimmen“-Kanals ist eine Tour durch Österreich von West nach Ost, wo nicht die großen, aber die charakteristischen Orte in den einzelnen Bundesländern aufgesucht werden und der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben wird, in einem Setting auf einem Marktplatz Anliegen an die Politik zu formulieren und zu sagen, wie sie diese Wahl betrifft und was sie sich von dieser Wahl konkret erwarten. Auch, was die prägenden Themen dieser Wahl für sie sind.

Die „Wahlstimmen“-Tour wird von 26. August bis 5. September 2019 von Feldkirch quer durch Österreich bis Mattersburg und Wien gehen. Die „Wahlstimmen“-Tour wird sehr stark auf das Medium Video setzen – von den verschiedenen Etappen Zusammenschnitte bringen, Einzelstimmen aufbereiten – und insgesamt so etwas wie eine atmosphärische Stimmungskurve zu dieser Wahl präsentieren, die digital auf der Sondersite dargestellt wird.

Im „digitalen Wohnzimmer“

Im zweiten Schritt lädt ORF.at die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der Parlamentsparteien in das Wahlstimmen-Studio ein, wo ein neues, digitales Begegnungsformat ermöglicht wird: Die Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien sollen auf die Stimmung der Bevölkerung reagieren. Und wie schon in der Vergangenheit hat das Publikum von ORF.at auch die Möglichkeit, den einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten ganz spezifische Fragen zu stellen. Per Mail – oder auch via WhatsApp-Video.

Ab 20. September kann man auf ORF.at/wahlstimmen lesen und in Videos sehen, wie die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten auf die Stimmung im Land reagieren. Bewusst will ORF.at dabei einen anderen, neuen Blick auf die Hintergründe zu dieser Wahl werfen. Die Politik hat die Möglichkeit, in einem 15-minütigen Format davon zu überzeugen, dass man die Bedürfnisse der Bevölkerung hört; und es ist der Raum, zu reagieren und sich mit dem eigenen Wahlprogramm zu diesen Stimmen zu positionieren.

Bis zum Wahlabend soll über die „Wahlstimmen“-Seite eine inhaltliche wie eine emotionale „Stimmungskurve“ zu dieser Wahl ablesbar sein. Geht es weiter wie bisher? Oder ist Politik bereit und in der Lage, auf die drängenden Probleme der Zeit zu reagieren und überzeugende Lösungen anzubieten? Dieses Forum möchte die „Wahlstimmen“-Seite in den kommenden Wochen eröffnen.

Die Tourdaten

26. August: Feldkirch, Vorarlberg
27. August: Reutte, Tirol
28. August: Zell am See, Salzburg
29. August: Völkermarkt, Kärnten
30. August: Gleisdorf, Steiermark
2. September: Schärding, OÖ
3. September: Zwettl, NÖ
4. September: Mattersburg, Burgenland
5. September: Wien

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003