Erster Polit-Roman über Österreich nach Ibiza

„Heute“-Chefredakteur Christian Nusser veröffentlicht „In der Not frisst der Teufel Lügen“

Wien (OTS) - Wie funktioniert Österreichs politisches System wirklich? Wie arbeiten Medien? Wie gehen Politik und Medien miteinander um, vor und hinter den Kulissen. In seinem ersten Roman beschreibt „Heute“-Chefredakteur Christian Nusser die Machtverhältnisse in Österreich, auch mit einem Augenzwinkern. Das Buch ist ab sofort in den Buchhandlungen erhältlich.

Darum geht es: Ein Radfahrer bringt beinahe eine junge Frau zu Sturz. Hier könnte die Geschichte zu Ende sein, denn eigentlich ist nichts passiert. Der Radler aber ist Ministersohn, sein Vater ein populistischer Politiker, das „Opfer“ eine junge Reporterin. Und so wird aus dem Nicht-Ereignis eine Staatsaffäre, aus dem Nicht-Unfall ein blutiges Verbrechen mit einer Schwerverletzten. Der Roman schildert auf satirische Art, wie sich Boulevard- und Qualitätszeitungen, Fernsehen und Radio, Facebook und Twitter, Politiker, Lobbyisten, NGOs und Unternehmen die „Wahrheit“ über den „Vorfall“ zu ihren Gunsten zurechtbiegen. Am Ende bricht das Lügengebäude in sich zusammen. Trotzdem zieht jeder seinen Profit aus einem Ereignis, das es in Wahrheit nie gegeben hat.

Christian Nusser, geboren 1963 in Klagenfurt, ist seit über 30 Jahren Journalist. Er hat Publizistik und Politikwissenschaft studiert und war nach der Promotion Chefredakteur von Tageszeitungen, Magazinen, Radio, Digitalmedien und TV-Projekten in Österreich und Deutschland. Er ist Autor mehrerer Bücher, unter anderem für Prof. Christiaan Barnard und Waris Dirie. „In der Not frisst der Teufel Lügen“ ist sein erster eigener Roman. Auf seinem Blog christiannusser.at beschreibt er satirisch Österreichs Politik und Politiker.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Nusser
T: +43 (0) 50 950-12210
c.nusser@heute.at
www.Heute.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AHV0001