Favoriten: „Stumm & Laut 2019“ beginnt am 22.8.

Freiluft-Kino Columbusplatz zeigt „Speedy“ mit Harold Lloyd

Wien (OTS/RK) - Der als Betreiber des mobilen „VOLXkinos“ bekannte Verein „St. Balbach Art Produktion“ richtet auch das jährliche „Filmfest am Columbusplatz“ in Wien-Favoriten aus. Im Zeitraum von Donnerstag, 22. August, bis Samstag, 24. August, sieht das Publikum unter freiem Himmel historische Stummfilme, mit einer neuzeitlichen elektronischen Musik-Umrahmung. Jeweils um 20.00 Uhr fangen die Aufführungen an. Die Organisatoren bewerben das Programm als „Ein außerordentliches Film- und Musikhighlight“. Am Donnerstag, 22. August, führen die Kino-Macher den Streifen „Speedy“ (USA 1928, Regie: Ted Wilde, 125 Minuten) vor, in dem Harold Lloyd die Hauptrolle spielt. Damit der Großvater seiner Freundin eine Pferderennbahn-Lizenz nicht verliert, greift ein junger Mann namens „Speedy“ beherzt ein. Für die dazu passende Live-Musik sorgen „Lüften & Sterzinger“. An allen drei Abenden von „Stumm & Laut 2019“ ist der Eintritt frei. Auskünfte dazu: Telefon 0699/128 715 00 und Telefon 219 85 45.

„Fuhrmann“ am 23.8., „Johnnie“ und „Sherlock“ am 24.8.

Ein Meisterwerk des fantastischen Films läuft am Freitag, 23. August, im beliebten Freiluft-Kino auf dem Columbusplatz. Der eindrucksvolle Streifen hat den Titel „Der Fuhrmann des Todes“ (SE 1920, 90 Minuten) und entpuppt sich letztlich als Variante von „A Christmas Carol“ (Dickens). Victor Sjöström agiert als Regisseur und als Hauptdarsteller. Dazu konzertiert die Gruppe „Bauer.Schläger.Wurf feat. DwD“.

Zwei kürzere Streifen stehen am Samstag, 24. August, auf dem Spielplan. In der turbulenten Produktion „A Film Johnnie“ (US 1914, 11 Minuten, Regie: George Nichols, mit Charles Chaplin) werden Dreharbeiten von einem Verliebten gestört. In weiterer Folge träumt ein Vorführer im Film „Sherlock Jr.“ (US 1924, 45 Minuten) vom Erfolg als Meisterdetektiv. Hauptrolle und Regie: Buster Keaton. Melodiöse Begleitung: „Blindbeat“. Beim Projekt „Stumm & Laut“ kooperiert die „St. Balbach“-Mannschaft mit der Vereinigung „Kulturraum 10“. Weitere Informationen sind per E-Mail zu erfragen: office@volxkino.at.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007