AVISO: Greenpeace-Aktion - Sommer der Extreme: Die Erde brennt, die Politik pennt!

Drei Meter große Installation im Erscheinungsbild einer glühenden Erde erhellt den Wiener Stephansplatz - Umweltorganisation zieht Bilanz zum Sommer der Extreme 2019

Wien (OTS) - Am Montag, den 26. August 2019 protestiert Greenpeace mit einer drei Meter großen Installation im Erscheinungsbild einer brennenden Erdkugel gegen die Untätigkeit der Politik im Kampf gegen die Klimaerhitzung. Die Umweltorganisation zieht mit dieser Aktion im Zentrum der Wiener Innenstadt Bilanz über einen der heißesten Sommer aller Zeiten. Der Sommer 2019 hat noch nie dagewesene Hitzewellen über Europa fegen lassen. WissenschaftlerInnen bestätigen nun: Diese wären ohne den menschengemachten Klimawandel extrem unwahrscheinlich. Die Umweltschutzorganisation präsentiert eine erste Bilanz über den Sommer der Extreme und fordert die wahlwerbenden Parteien auf, Klimaschutz im Wahlkampf vorrangig zu behandeln.

Wir laden alle Medienvertreterinnen und -vertreter herzlich ein zum:

Foto- und Videotermin „Die Erde brennt - die Politik pennt!“ Datum: Montag, 26. August 2019
Zeit: Pünktlich um 20:00 Uhr
Ort: Stephansplatz, 1010 Wien (vor dem Stephansdom)

Für Interviews steht vor Ort Sophie Lampl, Kampagnendirektorin von Greenpeace in Österreich zur Verfügung.

Wir bitten um Anmeldung und freuen uns über Rückfragen.

Rückfragen & Kontakt:

Klara Schenk
Pressesprecherin
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: + 43 (0)664 85 74 598
E-Mail: klara.schenk@greenpeace.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001