ARBÖ: „Metallica-Open-Air“ und „Frequency“ ist gleich Stau in –Sankt Pölten und Wien

Wien (OTS) - Zwei musikalische Höhepunkte sorgen in den nächsten Tagen nicht nur für ein ausverkauftes Festival-Gelände und Ernst-Happel-Stadion, sondern laut ARBÖ auch für Staus in Wien und rund um Sankt Pölten. Die Rede ist vom „FM4 Frequency Festival“ in Sankt Pölten und dem „Metallica“-Open Air im Wiener Ernst-Happel-Stadion.

Bereits heute, Donnerstag,startet das „FM4 Frequency Festival“ in Sankt Pölten. Das bedeutet mehr als 140.000 Besucher bis Samstag im „Green Park. Im Gegensatz zum Vorjahr ist das Festival zwar einen Tag kürzer, die Staus und Verzögerungen bleiben aber gleich. Wer mit dem eigenen Fahrzeug anreist, sollte bei der Anreise und vor allem bei der Abreise rund um das Veranstaltungsgelände, sowie auf der Mariazeller Straße (B20) und vor der Autobahnanschlussstelle Sankt Pölten-Süd auf der Westautobahn (A1) mit Staus und langen Verzögerungen rechnen. Die Ausfahrt Sankt Pölten-Ost auf der Kremser Schnellstraße zu nutzen um zu den neuen Parkplätzen zu kommen, kann viel Ärger in den Staus sparen. „ Sankt Pölten ist öffentlich durch die ÖBB und Westbahn sehr gut erreichbar. Vom Hauptbahnhof verkehren gratis Shuttle-Busse zum und vom Greenpark“,so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider

Zwtl: „Metallica“-Open Air sorgt für Staus in Wien=

Am Freitag, 16.08.2019, gastiert Metallica in der österreichischen Bundeshauptstadt. Ab ca. 20.30 Uhr werden die Mannen rund um Sänger James Hettfield rund 56.000 Besucher im Ernst-Happel-Stadion begeistern. Bei Konzerten dieser Größenordnung bleiben Staus und lange Verzögerungen erfahrungsgemäß nicht aus. Besonders betroffen sind die Engerthstrasse, der Handelskai, die Meiereistraße und die Südosttangente (A23), vor den Ausfahrten Handelskai und am Knoten Prater. „Da der Freitag, durch Maria Himmelfahrt ein Fenstertag ist, wird der Nachmittagsverkehr wahrscheinlich etwas weniger ins Gewicht fallen, dennoch wird Geduld ein guter Reisebegleiter für die Fans sein, die mit eigenen Fahrzeug kommen sein“,so Thomas Haider.

Neben den Staus werden auch die Parkplatznot und die Straßensperre rund um das Ernst-Happel-Stadion das Leben der Autofahrer schwer machen. Die Meiereistraße wird zwischen Vorgartenstraße und Pierre-de-Coubertain-Platz ab 14.30 Uhr gesperrt. Ebenfalls ab 14.30 Uhr wird die Stadionallee gesperrt.

„Wir raten den Besuchern soweit als möglich mit den Öffis anzureisen. Die U-Bahn-Linie U2 hält direkt vor dem Ernst-Happel-Stadion. Besucher aus den Bundesländern könnte bei den Park+Ride-Anlagen auf die Wiener Linien umsteigen“, so Thomas Haider.

Parkplätze rund um das Stadion sind so gut wie nicht vorhanden beziehungsweise gilt auch die generelle Kurzparkzone mit einer maximalen Parkdauer von 2 Stunden von 9 bis 22 Uhr. Parkplatz-Alternativen sind bedingt die Garage im Stadion-Center und vor allem die Parkplätze am Messegelände.


(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001