ORF III am Freitag: „Eröffnung Grafenegg Festival: Vivaldis Vier Jahreszeiten“ live-zeitversetzt mit Camilla Nylund und Sarah Chang

Außerdem: „Kultur Heute Spezial“ aus Grafenegg, „Kriminell gut: Die Nichte und der Tod“, „Vier Frauen und ein Todesfall: Trockenschwimmer“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information präsentiert am Freitag, dem 16. August 2019, die feierliche Eröffnung des Grafenegg Festivals live aus Niederösterreich mit Camilla Nylund, Sarah Chang und dem Dirigenten Yutaka Sado. Schon um 19.45 Uhr begibt sich „Kultur Heute Spezial“ nach Grafenegg, wo ORF-III-Moderator Patrick Zwerger mit den Stars Camilla Nylund und Sarah Chang spricht. Außerdem warten im Probenbericht erste Konzerteindrücke.

Im ORF-III-Hauptabend ist es dann so weit: „Erlebnis Bühne LIVE“ präsentiert die „Eröffnung Grafenegg Festival: Vivaldis Vier Jahreszeiten“ (20.15 Uhr) live-zeitversetzt. Neben Antonio Vivaldis Meisterwerk – dargeboten von Sarah Chang und dem Tonkünstler-Orchester – wird ein lang vergessenes Werk neu entdeckt:
Mendelssohn Bartholdys Hymne „Hör mein Bitten, Herr“. In viktorianischer Zeit gehörte es zu den meistgespielten Werken – nun interpretiert die finnische Sopranistin Camilla Nylund diese Hymne neu. Passend dazu erklingt Igor Strawinskys „Psalmensymphonie“, die – textlich an Mendelssohn angelehnt – einen modernen Rückgriff auf Vivaldis Epoche des Barock darstellt. Außerdem steuert Composer in Residence Peter Ruzicka die traditionelle Eröffnungsfanfare bei. Das Dirigat hat Yutaka Sado.

Danach schlüpft Tobias Moretti in „Kriminell gut: Die Nichte und der Tod“ (21.50 Uhr) in die Rolle des amerikanischen Journalisten Jeff Meltzer. Um von einem Hobbyhistoriker sensationelle Erkenntnisse zum Tod von Geli Raubal, der Halbnichte und Geliebten Adolf Hitlers, zu gewinnen, reist er nach Wien. Er kommt allerdings nur noch rechtzeitig zu dessen Begräbnis und als er beginnt, Nachforschungen in dessen Familienangelegenheiten anzustellen, wird er selbst zur Zielscheibe.

In „Vier Frauen und ein Todesfall: Trockenschwimmer“ (23.25 Uhr) kommt der Profi-Schwimmsportler und vielfache Meister Karl Landauer auf tragische Weise ums Leben. Wie jeden Morgen springt der Schwimmsportler vom Balkon seines Hauses in den Pool. Nur ist dieser an eben diesem Tag auf einmal leer. Die Trauer ist groß, besonders bei den Kollegen des Schwimmvereins und beim Wirt Salchegger (Charly Rabanser), der Verdacht schöpft.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006