ORF-Grätzel- und -Alltagsgeschichten mit dem Meidlinger „L“: Dakapos für Bezirksdoku „Mein Meidling“ und Spira-Grätzelfilm

Am 18. August ab 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Wer Meidling sagt, sollte auch das zugehörige Meidlinger „L“ beherrschen: Am Sonntag, dem 18. August 2019, präsentiert ORF 2 ab 22.10 Uhr Protagonistinnen und Protagonisten, die mit dieser sprachlichen Fertigkeit aufgewachsen sind. Zunächst lädt im Rahmen von „dokFilm“ das von Chico Klein gestaltete Bezirksporträt „Mein Meidling“ zur filmischen Erkundung des 12. Wiener Gemeindebezirks ein. Mit dabei sind Schauspielerin Erika Mottl, mit Sohn und „Soko Kitzbühel“-Kommissar Jakob Seeböck, die Musiker Toni Stricker, Roman Gregory und – posthum – Georg Danzer sowie der ehemalige Fußballer Theodor „Turl“ Wagner, die ihre ganz persönlichen Grätzel vorstellen. Danach zeigt ORF 2 Elizabeth T. Spiras „Alltagsgeschichte:
Niederhofstraße – Untermeidling“ (23.15 Uhr) aus dem Jahr 1997 – eine Milieustudie rund um den bekannten Meidlinger Straßenzug mit seinen Altgemeindebauten, Wirtshäusern, dem Beserlpark, dem Meidlinger Markt und einem kleinen Bordell.

„Mein Meidling“ (22.10 Uhr)

Auch in dieser 2016 entstandenen Folge der ORF-Bezirksdokus stellen Prominente „ihr“ ganz persönliches Grätzel vor. Diesmal sind es zwei unterschiedliche Generationen aus zwei unterschiedlichen Gebieten:
Aus Untermeidling kommen Schauspielerin Erika Mottl und Sohn Jakob Seeböck, der aus dem zwölften Wiener Bezirk nach Kitzbühel übersiedelte, um dort in „Soko Kitzbühel“ das Publikum als Kriminalist zu überzeugen. Aus Obermeidling stammen Geigenvirtuose Toni Stricker, der bereits unzählige Melodien für große Interpreten wie Peter Alexander und André Heller komponierte, sowie Musiker und „Alkbottle“-Frontman Roman Gregory, der auch als Präsident des Meidlinger Fußballclubs SC Wiener Viktoria fungiert. Die vier erinnern sich an ihre Kindheit in Form von sehr persönlichen Anekdoten: das Rodeln und das Radfahren in der Schwenkgasse, das Gatterhölzl rund um das Gebiet der Hohenbergstraße und vieles mehr. Auch der bereits 2007 verstorbene Liedermacher Georg Danzer als geborener Meidlinger kommt posthum zu Wort. Der 92-jährige Theodor „Turl“ Wagner, einst Mitglied der legendären Österreichischen Nationalmannschaft, die bei der WM 1954 den 3. Platz belegte, erzählt über seine Zeit unmittelbar nach dem Krieg, über Meidling und den Fußball.
Historische Ansichten und Bilder des heutigen Bezirks vermischt mit sehr persönlichen Geschichten runden dieses Bezirksporträt ab.

„Alltagsgeschichte: Niederhofstraße – Untermeidling“ (23.15 Uhr)

Witwe Maria und Witwe Hermine treffen einander täglich im Park zum Plausch. Sie tauschen Erinnerungen an Ehemänner, die oft zu tief ins Glas geschaut haben, und Kochrezepte aus. Pensionist Talic, vor mehr als 33 Jahren nach Untermeidling gekommen und längst österreichischer Staatsbürger, begegnet man täglich beim Taubenfüttern. Seine Frau ist schon lange tot, seine Kinder leben in der Türkei. „Die Tauben“, so Talic, „sind Ersatz für die Enkelkinder“, die er nicht um sich haben kann. Bardame Elfie, wohnhaft in der 16er-Stiege im Bebelhof, erzählt vom Altern und vom Abstieg. Einst begehrt in noblen Etablissements, arbeitet sie heute in einer heruntergekommenen Bar im 15. Wiener Gemeindebezirk. In der Likörstube feiert Franz mit seinen Meidlinger Trinkkumpanen. Vergangenen Sonntag hat er im Lotto gewonnen: „Einen Fünfer mit Zusatzzahl.“ Des Nachts wird die Stimmung im Gemeindebau-Espresso nostalgisch, nach Meidlinger Art, versteht sich. So erinnern sich etwa Alois und Bertl, einst legendäre Unterweltkönige, an ihre wilden Zeiten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003