Margreiter: Sofortiger Abschiebestopp von Asylwerbern in Lehre

Menschlichen und wirtschaftlichen Schaden abwenden

Wien (OTS/SK) - „Die Abschiebung der Lehrlinge hätte bereits viel früher gestoppt werden müssen. Die Überlegungen der ehemaligen Ministerin Schramböck und des OÖ-Landeshauptmannes sind begrüßenswert, aber der Abschiebestopp muss sofort passieren und nicht erst nach der Wahl! Wir haben sehr viele Lehrlinge, vor allem in Oberösterreich, die demnächst eine Lehrabschlussprüfung haben und dennoch knapp vor der Abschiebung stehen. Und das obwohl wir einen eklatanten Fachkräftemangel haben, der für viele Unternehmen bereits existenzbedrohend ist“, so die SPÖ-Abgeordnete und Präsidentin des sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Oberösterreich, Doris Margreiter. In diesem Bereich setzt sich Margreiter seit eineinhalb Jahren ein. Sie wies in einem ZIB-Interview vom 27.08.2018 auf die Brisanz des Fachkräftemangels, insbesondere in Oberösterreich, hin und erklärte die Abschiebungen für unmenschlich und wirtschaftlich äußerst bedenklich. ****

„Selbst in meinem Bezirk sind mir unzählige Fälle und unzählige gesammelten Unterschriften von Arbeitgebern und Freunden zugetragen worden. In einem Fall wurden mehr als 600 Unterschriften allein in Attnang-Puchheim gesammelt, das muss man sich einmal vorstellen. Im Vergleich dazu: 400 Unterschriften braucht es, um als wahlwerbende Partei in Oberösterreich kandidieren zu dürfen“, so Margreiter weiters.

Eine im Februar 2019 veröffentlichte Studie von Univ. Prof. Friedrich Schneider und Dr. Elisabeth Dreer über die Kosten und Nutzen von Asylwerbenden in Lehre belegte, dass im Falle einer Abschiebung von Asylwerbenden ein enormer gesamtwirtschaftlicher Schaden für die Republik Österreich entstehe. Abgesehen von der menschlichen Komponente und dem persönlichen Verlust für die betroffenen Unternehmen. Aus diesem Grund hat Margreiter im letzten Plenum vor der Sommerpause, nachdem etliche parlamentarische Anfragen zu diesem Thema kaum ergiebig beantwortet wurden, einen Entschließungsantrag zum Abschiebestopp von Asylwerbern in Lehre eingebracht und die Wiederöffnung des Lehrzugangs für Asylwerber gefordert. (Schluss) hc/op

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001