ORF-III-„Day of Rock“ zu Mariä Himmelfahrt: Porträts zu Freddie Mercury und den Rolling Stones und elf legendäre Rockkonzerte

Mit Amy Winehouse, Dire Straits, Eurythmics, David Bowie, Genesis, The Who, Paul McCartney und Jeff Lynne's Electric Light Orchestra

Wien (OTS) - Mittlerweile wird er bereits zum achten Mal zelebriert:
der „Day of Rock“ in ORF III. Zu Mariä Himmelfahrt am Donnerstag, dem 15. August 2019, zeigt ORF III ab 8.45 Uhr die legendärsten Konzerte der britischen Rockgeschichte. Tagsüber gibt es Auftritte von Amy Winehouse über The Who oder die Rolling Stones bis hin zu Paul McCartney zu sehen. Der Hauptabend gehört schließlich ganz Freddie Mercury mit dem Porträt „Freddie Mercury – The Great Pretender“ und den Konzerten „Queen – Hungarian Rhapsody“ und dem großen „Freddy Mercury Tribute Concert 1992“.

Den „Day of Rock“ eröffnet „Amy Winehouse live at the Porchester Hall“ um 8.45 Uhr. ORF III zeigt das Konzert aus der Porchester Hall in London 2007. Am Höhepunkt ihrer Karriere verzauberte Winehouse das Publikum mit ihrer unnachahmlichen Stimmfarbe und Hits wie „Valerie“, „Rehab“ oder „Tears Dry on Their Own“. Um 9.40 Uhr übernehmen „Dire Straits“ mit „On the Night“ aus Rotterdam 1992. Als die englische Formation um den Sänger und Gitarristen Mark Knopfler die musikalische Weltbühne betrat, etablierte sich schnell ein großer Fankreis um diese vollkommen neu klingende, perlig-swingende Gitarre, die das Markenzeichen der Dire Straits werden sollte. „Eurythmics“ betreten in „Live from Heaven“ um 10.40 Uhr die Bühne. Annie Lennox‘ und Dave A. Stewarts Mischung aus radiotauglichem Synthie-Rock, Pop und New Wave bescherte der Band anhaltenden Erfolg. Aufgenommen im „The Heaven Club“ 1983 in London zeigt das spektakuläre Konzert Annie Lennox und Dave Stewart am Höhepunkt ihrer Karriere und beinhaltet Songs wie „Who's That Girl“, „Sweet Dreams“ und „Love Is a Stranger“. Danach steht David Bowies „Reality Tour“ (11.45 Uhr) aus 2003 auf dem Programm. Mit seiner Musik, die sowohl das breite Publikum erreicht als auch musikalische Avantgardisten anspricht, prägte Bowie die Pop-Geschichte entscheidend mit. Zu hören sind neben „Rebel Rebel“ Hits wie „Be My Wife“, „The Loneliest Guy“, „Under Pressure“ oder „Life on Mars“. Nach Rom geht es mit „Genesis – When in Rome“ um 12.45 Uhr. Phil Collins feierte sowohl als Solokünstler, als auch mit seiner Band Genesis Welterfolge. Im Jahr 2006 kam es nach 14 Jahren zur Reunion der Gruppe, die in der „Turn it on again“-Tour gipfelte.

Am frühen Nachmittag spielt „The Who – Live in Hyde Park“ (13.50 Uhr). Die Kult-Rocker betraten am 26. Juni 2015 zum letzten Mal die berühmte Great Oak Stage im Londoner Hyde Park. ORF III nimmt die Fans mit auf eine Reise durch 50 Jahre Bandgeschichte und präsentiert Hits wie „Who's Next“, „Tommy“ oder „My Generation". Um 14.55 Uhr folgt das Konzert „The Rolling Stones – Sweet Summer Sun“ aus dem Hyde Park in London 2013, gefolgt von „Paul McCartney & Wings“ mit „Rockshow“ (16.10 Uhr). Zehn Jahre, seit seinem Konzert mit den Beatles 1966 in San Francisco, war Paul McCartney nicht mehr in den USA aufgetreten. Umso begeisterter feierten die Fans den Superstar bei der „Wings over America“-Tour 1976: Gemeinsam mit seiner Frau Linda, Schlagzeuger Joe English und den Gitarristen Denny Laine und Jimmy McCulloch präsentierte der Ex-Beatle ein Programm mit den Songs der Wings und der Beatles. Um 17.15 Uhr steht „Jeff Lynne’s Electric Light Orchestra – Live at Hyde Park“ auf dem Programm. Zum ersten Mal seit 30 Jahren stand Jeff Lynne, Gründungsmitglied, Leadgitarrist und Mastermind des Electric Light Orchestra (ELO), im September 2014 wieder auf einer Festivalbühne. Die Songauswahl umfasst Klassiker aus Jahrzehnten musikalischen Schaffens inklusive „Livin' Thing“, „Confusion“, „Sweet Talkin' Woman“ und „Mr. Blue Sky“. Mit „Shine a Light“ (18.20 Uhr) setzte Martin Scorsese den Rolling Stones ein überwältigendes Denkmal. Mick Jagger und Co. gaben am 29. Oktober und 1. November 2006 zwei Benefizkonzerte im New Yorker Beacon Theatre – zu Ehren Bill Clintons, der wenige Monate zuvor seinen 60er feierte. Scorsese ließ die Auftritte von einer Phalanx der besten Kameraleute Hollywoods einfangen und bereicherte das hervorragende Bildmaterial mit Interviewausschnitten. Neben den Rolling Stones rockten Gaststars wie Christina Aguilera, Buddy Guy und Jack White die Bühne.

Der Hauptabend gehört ganz Freddie Mercury und Queen. Um 20.15 Uhr präsentiert ORF III das Porträt „Freddie Mercury – The Great Pretender“ von Rhys Thomas. Er gilt als eine der charismatischsten, facettenreichsten und faszinierendsten Figuren des britischen Rock und verfolgte außerhalb der Band eine erfolgreiche Solokarriere. Umfassende, bisher unveröffentlichte Archivaufnahmen – Interviews, Konzertmitschnitte, Videos und privates Filmmaterial – sowie jüngere Interviews mit Freunden und Künstlerkollegen zeigen den Menschen Mercury hinter dem schillernden Superstar. Anschließend zeigt ORF III „Queen – Hungarian Rhapsody“ (21.45 Uhr). Auf ihrer letzten Live-Tour, der „Magic Tour 1986“, gastierte Queen in Budapest, wo diese Aufzeichnung entstand. Das „Freddie Mercury Tribute Concert 1992“ um 22.50 Uhr bildet den krönenden Abschluss des „Day of Rock“ in ORF III. „The Freddie Mercury Tribute Concert for Aids Awareness“ war ein Freiluft-Benefiz-Konzert, das am Ostermontag, dem 20. April 1992, im Londoner Wembley-Stadion stattfand und sowohl im Radio als auch im Fernsehen direkt übertragen wurde. Gemeinsam mit Künstlerinnen und Küstlern wie Zucchero, David Bowie, George Michael, Elton John und Liza Minnelli performte Queen ihre größten Hits, darunter „I Want it All“, „Hammer to Fall“, „Radio Ga Ga“, „Who Wants to Live Forever“, „I Want to Break Free“ und „The Show Must Go On“.

Der „Day of Rock“ im Überblick:

8.45 Uhr
Amy Winehouse live at the Porchester Hall

9.40 Uhr
Dire Straits – On the Night

10.40 Uhr
Eurythmics – Live from Heaven

11.45
David Bowie – Reality Tour

12.45 Uhr
Genesis – When in Rome

13.50 Uhr
The Who – Live in Hyde Park

14.55 Uhr
The Rolling Stones – Sweet Summer Sun

16.10 Uhr
Paul McCartney & Wings: Rockshow

17.15 Uhr
Jeff Lynne's Electric Light Orchestra – Live at Hyde Park

18.20 Uhr
The Rolling Stones – Shine a Light

20.15 Uhr
Freddie Mercury – The Great Pretender

21.45 Uhr
Queen – Hungarian Rhapsody

22.50 Uhr
Freddie Mercury Tribute Concert 1992

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006