Asylwerber in Lehre - Drozda an Kurz: Zeit, den Ankündigungen Taten folgen zu lassen

Im Parlament Probe aufs Exempel machen und gemeinsame Schritte umsetzen

Wien (OTS/SK) - Wenn die ehemalige Wirtschaftsministerin angibt, den Zugang von Asylwerbern zur Lehre neu bewerten zu wollen und damit auf eine vernünftige Linie einschwenkt, dann bieten wir der ÖVP an, Probe aufs Exempel zu machen und gemeinsam mit uns entsprechende Schritte im Parlament umzusetzen“, so NRAbg. und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda über eine aktuelle Ankündigung von Margarete Schramböck. ****

Der demografische Wandel sowie der Fachkräftemangel sind zwei der größten Herausforderungen unserer Zeit. Mit einer vernünftigen Migrations- und Sozialpolitik kann man diese Probleme lösen. „Es ist höchste Zeit, den Ankündigungen Taten folgen zu lassen und wahltaktische Interessen hinten anzustellen. Nur so können wir vernünftige Lösungen finden, von denen die Menschen und die heimische Wirtschaft profitieren“, appelliert Drozda an Kurz und die ÖVP. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001