Fortsetzung des ORF-III-Formats „Kunstraum“: Kurzfilm-Bühne für benachteiligte Jugendliche täglich ab 12. August

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information wird von Montag, dem 12., bis Samstag, den 31. August 2019, zum vierten Mal zum „Kunstraum“ für benachteiligte Jugendliche. Im Rahmen des Formats zur Jugendförderung werden täglich zwischen den regulären Sendungen insgesamt 22 Kurzfilme von Jugendlichen des Vereins T.I.W. (Verein für Training, Integration und Weiterbildung) gezeigt.

18 Mädchen und Burschen der Produktionsschule Potenzial Jugend des Vereins T.I.W. konzipierten und produzierten mit Unterstützung des wienXtra-medienzentrums in Workshops kurze Animationsfilme und sogenannte „Daumenkinos“. Die Arbeiten beweisen neben kreativem Gespür auch technisches Know-how. Die Voraussetzung für die Produktion der Zeitraffer-Clips bewerkstelligten die Jugendlichen von Potenzial Jugend selbst, indem sie elektronische Steuerungen löteten und einen Chip zum Auslösen des Fotoapparats programmierten. Die Clips vertonten die Jugendlichen auf unterschiedlichste Weise: mit Keyboard (z.B. „Der Strich“), Stimmen (z.B. „Gurke gegen Radieschen“) oder dank des kreativen Gebrauchs von Alltagsgegenständen. Besonderer Einfallsreichtum zeigt sich bei Zeichentrickfilmen wie „Was war das?“ und „Den Kopf verloren“. Bei der Vertonung zweier StopMotion-Clips offenbarte sich unerwartet das gesangliche Talent einer Jugendlichen („Banane“, „Aram sam sam“) und mit „Weltmeister“ thematisiert auch heuer wieder einer der Clips das Lieblingsthema Fußball.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Bühne für kreative Schöpfungen und intensive Erfolgserlebnisse“

„Es ist ORF III ein großes Anliegen, mit Kunst und Kultur Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zu verbinden. Daher freut es mich besonders, dass der ,ORF-III-Kunstraum‘ bereits zum vierten Mal benachteiligten Jugendlichen eine künstlerische Plattform bietet. Während der Verein T.I.W. und das wienXtra-medienzentrum das technische Know-How bereitstellen, bietet ORF III den Jugendlichen eine Bühne, um die kreativen Schöpfungen für ein breites Publikum sichtbar zu machen. So bekommen die jungen Künstlerinnen und Künstler jenes Feedback, das für intensive Erfolgserlebnisse und in weiterer Folge für die persönliche Entwicklung so wertvoll ist.“

Andreas Pollak, Geschäftsführer des Vereins T.I.W.: „Jugendlichen Vertrauen geben und Potenzial sichtbar machen“

Wir betreuen im Verein T.I.W benachteiligte Jugendliche. Unser Ziel ist es, den Jugendlichen Vertrauen zu geben und ihr Potenzial sichtbar zu machen. Diese Kurzfilme, die die Jugendlichen für ORF III produziert haben, sprechen für sich. Wir glauben, dass jeder Jugendliche Potenzial hat“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002