FP-Seidl: Bürger wehren sich gegen Touristenbusse in der Böcklinstraße

FPÖ fordert Aufklärung von Seiten der Bezirksvorsteherin

Wien (OTS) - Die Linienführung der Touristenbusse durch die Böcklinstraße scheint beschlossene Sache zu sein. „Wer wieder einmal nichts davon weiß, sind die Grätzl-Bewohner“, ärgert sich der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Leopoldstadt, LAbg. Wolfgang Seidl. Zu befürchten sei in diesem Zusammenhang, dass es wohl kaum bei den geplanten vier täglichen Fahrten durch die Böcklinstraße bleiben wird.

Keine Auskunft gibt es wie meist von der Grünen „Schweige-Bezirksvorsteherin“. „Kollegin Lichtenegger scheint vom Winterschlaf direkt in die Sommerfische gewechselt zu haben“, bedauert der Freiheitliche. Auch seitens ihrer Parteikollegin, Verkehrsstadträtin Hebein, gibt es keinerlei Reaktionen. „Die aktuelle Politikgestaltung der Wiener Grünen besteht offensichtlich aus Autofahrer-Schikane, Schweigen, Verbauung der Grünflächen und all das ohne die Bürger zu informieren oder gar zu beteiligen“, so Seidl abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01 4000 81 787
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001