JG O`Brien/Katsulis: Weg mit der Tamponsteuer

Periode darf kein Luxus sein – langjährige JG-Forderung bekommt Unterstützung!

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek fordert ein Aus für die „Tamponsteuer“. „Die monatliche finanzielle Belastung durch Tampons, Binden und Co. ist gerade für junge und finanziell schlechter gestellte Frauen oft nur schwer zu stemmen“, stellt die JG-Bundesvorsitzende Claudia O’Brien fest. „Frauen können sich nicht aussuchen, ob sie die Produkte brauchen oder nicht. Die Hygieneartikel während der Periode sind eine monatliche Notwendigkeit. Es darf daher nicht sein, dass für Tampons mehr Steuern anfallen als für Schnittblumen“, stellt Patricia Katsulis, JG-Frauensprecherin, fest. ****

Auf europäischer Ebene hat sich bereits das EU-Parlament für eine Abschaffung ausgesprochen, in anderen Ländern wie in Kenia (2011) oder Indien (2018) ist sie bereits Geschichte. „Österreich darf hier nicht wieder Schlusslicht sein. Unser Steuersystem muss hier für ein gerechteres und selbstbestimmteres Leben von Frauen in Österreich geändert werden“, so O`Brien und Katsulis abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001