Himmer ad AK-Nachhilfebarometer: Schule muss kostenfrei sein!

Wien (OTS/RK) - Angesichts des heute von der Arbeiterkammer präsentierten Nachhilfebarometers stellte Wiens Bildungsdirektor Heinrich Himmer fest, dass es nicht akzeptabel sei, dass über einen „informellen Zwang zur Nachhilfe“ die Kostenfreiheit von Schule untergraben werde: „Tatsache ist: Schule ist öffentlich und so haben auch die Kosten des Schulbesuchs vom Staat übernommen zu werden. Wenn durch Nachhilfe ein ‚verstecktes Schulgeldes‘ eingeführt wird, wirkt das sozial selektiv und raubt es Kindern Bildungschancen.“

Himmer unterstützte die Forderung von AK-Präsidentin Anderl nach einem weiteren Ausbau des (verschränkten) Ganztagsschulwesens und des Förderunterrichts. Eine besondere Bedeutung habe dabei die Schaffung eines österreichweiten Chancen-/Sozialindex. Himmer: „Erst mit einem Chancen-Index ist es möglich, dass Schulen mit größeren Herausforderungen auch mehr Ressourcen für die individuelle Förderung der SchülerInnen bekommen. Eine solche Maßnahme ist fair und wirkt ausgleichend – vor allem aber führt sie dazu führt sie dazu, dass Familien durch den Wegfall von Nachhilfekosten finanziell entlastet werden.“ (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Matias Meissner
Mediensprecher der Bildungsdirektion für Wien
+43 1 52525-77014
matias.meissner@bildung-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005