Sidl: „Österreich muss beim Klimaschutz endlich den Turbo einlegen“

Schwarz-Blau setzt nur auf Überschriften, es braucht konkrete Maßnahmen

Wien (OTS/SK) - Wie ein Vergleich der europäischen Umweltagentur zeigt, ist Österreich EU-weites Schlusslicht im Bereich des Klimaschutzes. SPÖ-EU-Abgeordneter Günther Sidl fordert deshalb endlich konsequente Maßnahmen, um dem Klimawandel entgegenzutreten: "Österreich ist trauriges Schlusslicht in der EU, wenn es um Klimaschutzmaßnahmen geht. Wir müssen in allen Bereichen grundlegend umdenken. Der Schutz unseres Klimas ist eine sektoren- und generationsübergreifende Herausforderung."****

"Die EU geht mit einzelnen Maßnahmen voran, aber es liegt auch an den Mitgliedstaaten, die Vorgaben der internationalen Klimaverträge konkret umzusetzen. Dass Österreich hier EU-weit auf dem letzten Platz liegt, ist ein Armutszeugnis für die letzte Regierung. Obwohl man sich gern mit schönen Überschriften schmückt, lassen konkrete Maßnahmen auf sich warten", erklärt Sidl und fordert endlich ein umfassendes Konzept, um Österreichs CO2-Ausstoß in allen Bereichen drastisch zu reduzieren: "Egal ob Verkehr oder Industrie, in allen Bereichen müssen ab jetzt Klimaschutzmaßnahmen mitgedacht werden. Die Hitze- und Dürreperioden der letzten Wochen lassen keinen Zweifel mehr zu, dass die Zeit zum Handeln gekommen ist. Österreich muss zum Spitzenreiter in Europa werden." (schluss) op

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003