Grätzel- und Alltagsgeschichten im ORF: „Mein Penzing“ mit Stemberger, Nowak und Co. – danach ist Spira „An der Haltestelle“

Am 11. August ab 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 11. August 2019, werden in ORF 2 ab 22.10 Uhr wieder Wiener Grätzel- und Alltagsgeschichten erzählt:
Zunächst steht im „dokFilm“ das 2015 produzierte Bezirksporträt „Mein Penzing“ von Chico Klein auf dem Programm, in dem wieder Prominente von ihren Erlebnissen in jenem Stadtviertel erzählen, in dem sie aufgewachsen sind bzw. mit dem sie Persönliches verbindet. Ihre Erinnerungen an den 14. Wiener Gemeindebezirk teilen Julia Stemberger, Reinhard Nowak, Katharina Scholz-Manker und Edita Malovčić. Anschließend zeigt ORF 2 um 23.15 Uhr eine weitere Ausgabe von Elizabeth T. Spiras Kultreihe „Alltagsgeschichte“, den 1996 entstanden Film „An der Haltestelle“. Darin plaudert die im März verstobene Dokumentaristin mit Menschen an Haltestellen über das Leben, die Liebe, die Pension, den Arbeitsplatz, die einheimischen und die fremden Nachbarn, das Zukurzgekommensein, das Glück und nicht zuletzt über langes und ab und zu auch kurzweiliges Warten an den Haltestellen.

Mehr zum Inhalt von „Mein Penzing“:

Von Westen mit der Bahn kommend, vermittelt Penzing Wienbesucherinnen und -besuchern einen ersten Eindruck von der Stadt. Dabei wirkt sein hügeliger Teil, noch im Wienerwald gelegen, so gar nicht wie die Einfahrt zu einer Millionenmetropole.
Der Wienfluss bildet linksseitig bis auf die Höhe von Schönbrunn die Bezirksgrenze, die weiter bis zum Technischen Museum reicht, in dem der größte Teil österreichischer Erfindungen ausgestellt ist.
Der Gründerzeit-Architekt Otto Wagner stammte aus Penzing und hinterließ bekannte Jugendstil-Bauwerke in seinem Heimatbezirk, wie zum Beispiel die Kirche am Steinhof. Sogar der Wintersport ist diesem Bezirk nicht fremd: Auf der Hohe-Wand-Wiese wurden früher Weltcup-Bewerbe im Slalom ausgetragen und am Himmelhof, der früher zu Penzing gehörte, zeigten Skispringer ihr Können.
Durch sein Grätzel in Wien-Penzing führt Kabarettist und Schauspieler Reinhard Nowak. Seine ersten Küsse hat er im Dehnepark probiert – jenem Park, der ursprünglich dem Schauspieler Willi Forst gehörte. Ebenfalls eine waschechte Penzingerin ist Schauspielerin Julia Stemberger. Gemeinsam mit Kollegin Katharina Scholz-Manker und der Schauspielerin und Singer-Songwriterin Edita Malovčić alias Madita erinnert sie sich an ihre Kindheit im 14. Bezirk.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006