FPÖ-Schimanek: „Freiheitlicher Familienverband beging Arbeitsklausur“

„Am vergangenen Wochenende hat sich der FFV zu einer konstruktiven Klausur zusammengefunden und zahlreiche Maßnahmen ausgearbeitet“

Wien (OTS) - Am vergangenen Wochenende lud der Freiheitliche Familienverband seine Spitzenvertreter zu einer intensiven Arbeitsklausur nach Kematen an der Krems. Dabei standen viele familienpolitische Maßnahmen auf der Tagesordnung. So wurde die Förderung der internen Familienbetreuung, Verbesserungen im Unterhaltsvorschussgesetz, Maßnahmen zur Stärkung pflegender Angehöriger und auch der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor negativen Einflüssen im Internet besprochen und auch beschlossen.

Auf jeden Fall zieht die Obfrau des FFV, NAbg. Carmen Schimanek ein positives Fazit des vergangenen Wochenendes: „Es waren durchaus konstruktive Tage, die wir in Oberösterreich verbracht haben. Es hat sich gezeigt, dass der neue Vorstand des FFV ein wirkliches Expertenteam ist, was die Familienpolitik anbelangt. Darüber hinaus konnten wir viele wichtige Maßnahmen besprechen und werden sie auf die politische Agenda setzen, damit sie in der kommenden Legislaturperiode ihren Weg in die Gesetzgebung finden.“

Schimanek führt weiter aus, dass die abgelaufene Klausur auch die Lust auf mehr bei den Beteiligten geweckt habe: „Es gibt in der österreichischen Familienpolitik noch immer vieles zu tun, weshalb es weiterhin unseren vollen Einsatz braucht um unser Land familienfreundlicher zu gestalten.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002