ARBÖ: Rückreise-Welle und Moto-GP in Spielberg ist gleich Sommer-Reisewochenende VII 2019

Wien (OTS) - Mögliche Erwartungen für ruhiges Verkehrsaufkommen auf den Transitrouten am kommenden Wochenende, müssen die ARBÖ-Verkehrsexperten leider enttäuschen. Das Ende der Sommerferien in 6 deutschen Bundesländern und das MotoGP-Wochenende in Spielberg sorgen für das 7. Reisewochenende in Folge im Sommer 2019.

Für Urlauber aus 6 deutschen Bundesländern, unter anderem Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt, bringt das kommende Wochenende mit dem Ende der Sommerferien keine schöne Nachricht. Die dadurch bedingte Reisewelle wird erfahrungsgemäß hauptsächlich am Samstag rollen. Die Staustrecken werden die „üblichen Verdächtigen“ im Rückreiseverkehr sein, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten:

* Brennerautobahn (A13), vor den Mautstelle Schönberg und den Baustellenbereichen

* Fernpaßstrecke (B179) im gesamten Verlauf, die Blockabfertigung vor dem Lermoosertunnel und Grenztunnel Vils/Füssen gilt als sehr wahrscheinlich

* Inntalautobahn (A12) im Großraum Innsbruck und vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden

* Tauernautobahn (A10) vor dem Katschbergtunnel und Tauerntunnel sowie den Gegenverkehrsbereichen bei Zederhaus und zwischen Salzburg und Hallein

* Slowenien: A2., Verbindung Lubljana-Jesenice, vor dem Karawankentunnel und auf der Verbindung Ljubljanas-Sentilj (A1.), vor der Grenze Spielfeld

* Bayern: A8., Verbindung München-Salzburg und die Verbindung zwischen Kufstein und Rosenheim (A93), jeweils im gesamten Verlauf

Auch an den Grenzübergängen zwischen Kroatien und Slowenien wird in Richtung Slowenien viel Geduld gefragt sein.

„Es gibt aber zumindest eine gute Nachricht für die Autofahrer in Salzburg. Die Öffnung der dritten Fahrspur am Autobahngrenzübergang Walserberg zeigt positive Auswirkungen. Am letzten Samstag hielt sich die Wartezeit mit rund 15 Minuten an der Grenze in Grenzen. Ein ähnliches Bild erwarten wir auch diesen Samstag“, so die ARBÖ-Verkehrsexperten.


Moto-GP-Rennen bringt hunderttausende Fans: Staus rund um den Red Bull Ring

Nach dem Moto-GP-Wochenende in Brünn steht am Kommenden das Heim#Rennen für die Moto-GP-Fans am Red Bull Ring in Spielberg am Kalender. Hunderttausende werden sich die Trainings, Qualifyings und vor allem die Rennen der 3 Rennklassen, MOTO3, MOTO2 und MOTOGP nicht entgehen lassen. Das wiederum bedeutet laut Erfahrungen des ARBÖ lange Verzögerungen rund um Spielberg beziehungsweise Zeltweg. Länger dauern wird es vor den Auffahrten Zeltweg/Ost und Knittelfeld/West und auf der Murtalschnellstraße (S36).

„Wir schließen uns der Empfehlung der Veranstalter - so früh wie möglich loszufahren um eine Ankunftszeit vor 7.30 Uhr zu erreichen - an. Wer die Möglichkeit hat, sollte mit der Bahn anreisen. Die Bahnfrequenz zwischen Bruck/Mur und dem Bahnhof Knittelfeld wird am Samstag und Sonntag erhöht. Auch die Anreise mit dem Postbus und Eventbus mit oeticket.com-Kooperation ist eine gute Alternative. Vom Bahnhof Knittelfeld und Busbahnhof Judenburg verkehren gratis Shuttle-Busse zum Red-Bull-Ring“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend.


(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001