Tatverdächtiger verursacht schweren Verkehrsunfall mit gestohlenem Auto

Wien (OTS) - 05.08.2019, 16:20 Uhr

Wien-Penzing, Hütteldorfer Straße 113

Ein 17-jähriger Fahrzeuglenker (Stbg: Tunesien) entzog sich der Anhaltung einer Ottakringer Streifenbesatzung und durchfuhr daraufhin die Hütteldorfer Straße mit stark überhöhter Geschwindigkeit. An der Kreuzung mit der Breitenseer Straße verlor er beim Abbiegen die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen einen Abspannmasten. Beim Unfall wurden der 17-Jährige, sowie zwei seiner Mitfahrer – ein 18-jähriger Ägypter sowie ein 16-jähriger Türke – leicht verletzt. Am Pkw und am Masten entstand großer Sachschaden.
Zwei weitere Fahrzeuginsassen, die jedoch mittlerweile namentlich bekannt sind, flüchteten. Im Zuge der Amtshandlung stellte sich das Fahrzeug als gestohlen heraus.
Der 17-jährige Fahrzeuglenker wurde unter Polizeibegleitung von der Rettung in ein Krankenhaus verbracht, die beiden anderen Verletzten wurden ebenfalls festgenommen.
Neben zahlreichen verwaltungsrechtlichen Übertretungen wird auch wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr sowie Einbruchsdiebstahls (Pkw-Entfremdung) ermittelt.
Der Unfall sorgte für großes Aufsehen und erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003