Neues PhD-Programm Psychologie an der Sigmund Freud PrivatUniversität

Die Fakultät für Psychologie an der Sigmund Freud PrivatUniversität bietet ab dem kommenden Wintersemester 2019/20 ein PhD-Programm Psychologie an.

Wien (OTS) - Entsprechend der – im Vergleich zu den Studienplänen an den staatlichen Universitäten – stärker kulturwissenschaftlichen Ausrichtung des Studienangebots in den Bachelor- und Masterprogrammen liegt der wissenschaftliche Fokus des neuen Programms auf den bislang an der Fakultät etablierten Forschungsschwerpunkten in Kulturpsychologie, Klinischer Psychologie und Medien- sowie Wirtschaftspsychologie. Zum Studium zugelassen werden daher neben AbsolventInnen eines psychologischen Vollstudiums auch geeignete Bewerber mit geistes-, kultur-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Abschlüssen.

„Das Curriculum des PhD-Programms ist bei einer Mindeststudiendauer von sechs Semestern in zwei Studienphasen gegliedert“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Gerhard Benetka, Dekan der Fakultät für Psychologie: In der ersten Studienphase, die im Idealfall im ersten Studienjahr absolviert wird, entwickeln die Studierenden ein nach internationalen Gepflogenheiten kompetitiver Forschungsfinanzierung ausgerichtetes Forschungsprojekt. Zudem werden die Studierenden bei der Konzeption, Durchführung und Evaluierung von Lehrauftritten im Grundstudium der Psychologie unterstützt und in die Betreuung von wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeiten im Bachelor- und Masterstudium eingebunden.

Die zweite Studienphase (Mindestdauer zwei Jahre) ist der Ausarbeitung des eigenen Forschungsprojekts vorbehalten. Die für die Durchführung benötigten methodischen und psychologisch-theoretischen Spezialkenntnisse erhalten die Studierenden in kontinuierlich angebotenen Lehrveranstaltungen vermittelt, für die neben dem wissenschaftlichen Personal der Fakultät auch – und zwar je nach Bedarf – Hochschullehrerinnen und -lehrer aus anderen Universitäten verpflichtet werden.

Weitere Informationen zum PhD Psychologie
Studienangebot Psychologie an der SFU Wien

Rückfragen & Kontakt:

Inhaltliche Rückfragen: Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Benetka, gerhard.benetka@sfu.ac.at

Allgemeiner Pressekontakt: Mag. Dr. Dr. Manuel Jakab, manuel.jakab@sfu.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFU0001