BZÖ Kärnten – „Die politisch Ertrinkenden“ und die Kooperation mit der FPÖ

Klement: Wenn Fakten zu Gerüchten umgedreht werden…

Klagenfurt (OTS) -

Das BZÖ Kärnten und die FPÖ Kärnten planen für die kommende Wirtschaftskammerwahl ein gemeinsames Antreten. Das geschieht im Interesse der Unternehmer, die eine starke Kraft in der Standesvertretung brauchen. Dazu bedarf es natürlicherweise Absprachen in organisatorischer und politischer Hinsicht.

Es ist daher auch nachvollziehbar, wenn man sich gemeinsam bei der vom RFW veranstalteten Sommernachtsgala trifft und plaudert.

Teile der FPÖ hätten es gerne gesehen, wenn BZÖ-Kärnten und FPÖ-Kärnten ihre Kräfte auch für die NR-Wahl gebündelt hätten. Das BZÖ betreibt keine Ausgrenzung oder Abschottung und spricht selbstverständlich mit allen positiv gesinnten Menschen.

Aus diesem Grunde hat das BZÖ auch Gesprächseinladungen angenommen.

Wenn nun der FPÖ-Landesparteisekretär Ofner meint, es gäbe keine Berührungspunkte zwischen blau und orange, dann möge er innerhalb seiner Partei bezüglich der oben angeführten Punkte nachfragen. Offenbar ist er nicht über alles informiert. Auch möge er bei sich selbst und dem Parteiobmann nachschauen, welche Farbe die jetzigen Blauen vor noch nicht langer Zeit selbst auf ihrer Fahne geführt haben.

Den Beleg für die enge Verflochtenheit haben schlußendlich diejenigen blauen Urgesteine abgeliefert, die mit ihrer Unterstützungserklärung das Antreten des BZÖ – „Allianz der Patrioten“ bei der kommenden NR-Wahl ermöglicht haben.

„Wenn nun einige Schreiberlinge die angeführten Fakten zu Gerüchten verdrehen wollen, so liefern sie einmal mehr den Beweis für die „Objektivität“ ihrer journalistischen Arbeit“, schließt Klement.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
0463 501 246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001