Förderinitiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“

LR Teschl-Hofmeister: Jede sechste Gemeinde in NÖ erhielt Unterstützung

St. Pölten (OTS/NLK) - Vor vier Jahren startete die Förderinitiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ des Landes Niederösterreich in die erste von drei Perioden. Nun steht die dritte Förderperiode kurz vor dem Abschluss. „Wir haben insgesamt vier Millionen Euro für diese Förderaktion zur Verfügung gestellt und ich freue mich, dass wir das Errichten von 99 Schulfreiräumen und Spielplätzen und somit jede sechste niederösterreichische Gemeinde sowohl finanziell als auch prozessbegleitend unterstützen konnten“, zieht Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister Bilanz. Bis zu zwei Drittel der tatsächlich entstandenen Projektkosten – bei Schulfreiräumen maximal 40.000 Euro und bei Spielplätzen maximal 20.000 Euro – wurden gefördert. Die letzten Fertigstellungen und Eröffnungen finden noch im Herbst dieses Jahres statt.

Die Prozessbegleitung, für die das Projektteam Spielplatzbüro der NÖ Familienland GmbH verantwortlich zeichnet, beinhaltete nebst Vorbesprechung und Gestaltungsskizze auch drei Partizipationsprojekte pro Gemeinde, an denen sich in Summe rund 9.900 Kinder und Jugendliche beteiligten: die Spielforscher-Werkstatt, der Bau- und Spieltag und die Pflanz-Werkstatt. Bei der Förderinitiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ stand ganz klar im Vordergrund, dass die Bewegungs- und Begegnungsräume bedürfnisgerecht und naturnah gestaltet werden – dies funktioniert am besten, wenn alle Nutzergruppen von Anfang an miteinbezogen werden. „Die eingereichten Flächen wurden alle vorbildlich gestaltet. Die Palette reicht vom Bodentrampolin – das besonders an Schulen sehr beliebt ist – über Grüne Klassenzimmer und Wikingerschaukel bis hin zu gemütlichen Sitzgelegenheiten, wo sich alle Generationen treffen können“, zeigt sich Teschl-Hofmeister von den fertigen Projekten begeistert.

Die NÖ Familienland GmbH bietet mit ihrem Projektteam Spielplatzbüro weiterhin Beratungen und Workshops hinsichtlich Gestaltung von neuen Spielplätzen und Schulfreiräumen an, gibt Tipps zur Optimierung und Nutzung von bestehenden Plätzen und lädt regelmäßig zu Seminaren und Schulfreiraum-Exkursionen ein.

Nähere Informationen: Telefon 02742/9005-13487 oder unter www.noe-familienland.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003