„Wohlfühlspital“ gilt nicht für dort beschäftigte Arbeitnehmer

Oliver Rumler (FCG Younion): Einladung zum „Probesitzen“ auf dem harten Stuhl im KH Nord / Kliniken Floridsdorf

Wien (OTS) - Dem Titel nach wäre am ehesten eine Einladung zur Führung in einer Strafanstalt zu vermuten. Mitnichten, es handelt sich vielmehr um einen Demonstrationsversuch bezüglich der aktuell bestehenden, gravierend säumigen Umstände im neuen KH Nord / der Klinik Floridsdorf, mit dem Betreff: Infrastruktur, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugemutet wird, ihnen das Arbeitsleben unnötig erschwert und damit deren Motivation aktiv mindert.

Marterstuhl

Im Detail handelt es sich um ein Sitzmöbel, welches den Kolleginnen und Kollegen der OP-Teams in der neuen Klinik-Floridsdorf für die meist ohnehin nur kurz ausfallenden Erholungsphasen vom KAV zur Verfügung gestellt wird. „Da setz ich mich lieber gleich auf den Boden“, lautet der O–Ton der Aussagen der Mitarbeiter. Rumler, stv. Landesvorsitzende der FCG in der Younion Wien – die Daseinsgewerkschaft, spricht die Einladung an interessierte politische Verantwortungsträger aus, darauf zu Testzwecken probeweise Platz zu nehmen, um sich selbst ein Bild machen zu können.

Nicht einmal modern

„Es ist einfach nur grotesk“, meint Oliver Rumler, dem es ein dringendes persönliches Anliegen ist, den Kolleginnen und Kollegen seine Hochachtung und Anerkennung für Ihren Einsatz im KH Nord auszusprechen. Angesichts der Tatsache, dass von Anfang an das übliche Ausmaß an Startschwierigkeiten, für die man Verständnis haben muss, in einem Maße überschritten wurde, die laut internen Gerüchten bereits jetzt für eine erhöhte Personalfluktuation verantwortlich zeichnen. Rumler warnt vor gewohnt halbherzigen Provisorien, besser bekannt als „wienerische Lösungen“, die quasi weiter hin nur zum Herumwurschteln verleiten.

Erfahrungsschatz

Bei weitem besser, wenn nicht eine unumgängliche Bedingung, meint Rumler, wäre es, auf die Erfahrungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu hören und deren Empfehlungen umzusetzen. Es müsse uns allen klar sein, so Rumler, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein schon wegen der Historie Ihres Arbeitsplatzes nicht nur im dienstlichen, sondern auch im alltäglichen Leben mitunter wenig fairer Kritik ausgesetzt sind. Sie haben sich derartige Arbeitsbedingungen nicht verdient. "Seitens der FCG in der Younion Wien werden wir weiterhin das uns mögliche tun, damit bei weiteren Entscheidungen die betroffenen Kolleginnen und Kollegen gefragt und auch gehört werden", schließt Rumler.

Probesitzen

Zur Vereinbarung eines Termins zum Probesitzen: Oliver Rumler, Büro der FCG in der Younion Wien, Tel: 01 31316 83684 oder oliver.rumler@younion.at

Rückfragen & Kontakt:

Oliver Rumler
Stv.Landesvorsitzender FCG in der Younion Wien
Tel: 01 31316 83684
Mail: oliver.rumler@younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCW0001