Chancenindex – Hammerschmid: „Die Zeit ist mehr als reif für eine Schulfinanzierung nach fairen Kriterien“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid wertet die heutigen Aussagen zur Einführung eines Chancenindex positiv. Es ist erfreulich, dass die Agenda Austria die Zeichen der Zeit erkannt hat und eine langjährige Forderung der Sozialdemokratie bestätigt. „Schulen haben unterschiedliche Herausforderungen zu bewältigen und darauf muss endlich auch der finanzielle Mitteleinsatz angepasst werden. Mehr Unterstützung bei den Standorten, wo mehr Hilfe benötigt wird“, führt Hammerschmid aus. ****

Sozialdemokratische Bildungspolitik stellt die Kinder in den Mittelpunkt aller Überlegungen. Dafür braucht es die geeigneten Rahmenbedingungen. „In der Bildungsreform 2017 haben wir daher bereits den Chancenindex im Gesetz verankert. Die noch fehlende Verordnung zur konkreten Ausgestaltung der Finanzierung wurde von der schwarz-blauen Bundesregierung nie vorgelegt“, kritisiert die SPÖ-Bildungssprecherin und appelliert an die derzeitige Bildungsministerin, die notwendigen Schritte einzuleiten.

„Mehr Chancengerechtigkeit muss das Ziel an Österreichs Schulen sein. Kinder und Jugendliche sollen die Förderung erhalten, die ihnen zu einer gelungenen Bildungskarriere verhilft“, so Hammerschmid abschließend. (Schluss) mr/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003