Gemeinschaftliche Anstrengung, um die Vliesstoffbranche nachhaltiger zu machen

Lenzing, Österreich (ots/PRNewswire) - Seit dem Launch der Marke VEOCEL(TM) im Jahr 2018 verfolgt Lenzing eine neue Markenstrategie mit Fokus auf gemeinschaftliche Projekte mit Industrie und Verbrauchern, um das Thema Nachhaltigkeit in der Vliesstoffindustrie voranzutreiben. 2019 hat Lenzing bereits wichtige Kooperationen mit Markenpartnern angestoßen, darunter die niederländische Marke Sweeps® und seazons® in China. Ziel ist es, das globale Bewusstsein für die Zusammensetzung von Vliesstoffprodukten zu erhöhen. Die Einführung der Marke VEOCEL(TM) als Label of Trust - eine Orientierungshilfe, die auf dem Prinzip der "Natural Circularity" beruht - stellt das Fundament des Erfolgs dar.

Die Bewusstseinsbildung hinsichtlich der Umweltbelastung durch Einwegplastik und nicht biologisch abbaubare Abfälle ist der Hauptgrund, weshalb die Industrie verstärkt nachhaltige Alternativen erforscht. Erfreulich sind in dieser Hinsicht die Initiativen zur Eindämmung von Müll und umweltschädlichen Materialien, wie beispielsweise das EU-weite Verbot von bestimmten Einwegplastikprodukten. Mithilfe dieser Initiativen wurde die Welt wachgerüttelt, und so planen heute viele Länder rund um den Globus Gesetze zur Eindämmung von Einwegplastikverbrauch und Abfällen sowie zum Schutz der Umwelt.

Um die Etablierung von VEOCEL(TM) als Label of Trust zu untermauern, definierte die Marke kürzlich neue Zertifizierungskriterien für VEOCEL(TM) co-gebrandete Wischtücher und Beauty Produkte. Laut dieser Kriterien qualifizieren sich ausschließlich 100% cellulosische und biologisch abbaubare Fasern für eine Verarbeitung mit VEOCEL(TM) gebrandeten Fasern. Parallel zu diesen Partnerschaften hat Lenzing auf der IDEA-Konferenz 2019 (Internationale Messe für Vliesstoffe und technische Textilien) die neue Eco Cycle-Technologie für Fasern der Marke VEOCEL(TM) vorgestellt. Die Eco Cycle-Technologie ermöglicht das Upcycling von Prä-Verbraucher-Baumwollresten. Darüber hinaus erhielt Lenzing für diese Technologie auf der Konferenz den in der Branche hoch angesehenen "Raw Material Achievement Award" in der Kategorie "Beste neue Faser/bestes neues Material".

"Wir sind überzeugt, dass nachhaltige Fasern und Technologien wie Eco Cycle die Zukunft für die Vliesstoffbranche sind. Auf der ganzen Welt werden Nachhaltigkeitsinitiativen beschlossen, und wir sind glücklich darüber, die Branche als Ganze bei der Abkehr von Plastik und anderen umweltschädlichen Produkten zu unterstützen. Für 2019 sind bereits mehrere Co-Branding-Partnerschaften geplant. Ich habe keinen Zweifel, dass sich in den kommenden Jahren noch weitere nutzbringende Anwendungen für die Marke VEOCEL(TM) eröffnen werden und die Vliesstoffbranche erfolgreich ihre grüne Zukunft gestalten wird", sagte Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer der Lenzing AG.

Eine Übersicht der aktuellen Storys zur Marke VEOCEL(TM):

VEOCEL(TM) jetzt mit Eco Cycle-Technologie, um die Kreislaufwirtschaft bei Vliesstoffanwendungen voranzubringen

Lenzing stellte der Vliesstoffbranche die wegweisende Eco Cycle-Technologie unter der Marke VEOCEL(TM) vor. Bei der Eco Cycle-Technologie geht es um das Upcycling eines Großteils von Baumwollresten, beispielsweise aus der Textilverarbeitung. Diese werden mit nachhaltig gewonnenem Zellstoff vermischt, woraus fabrikneue Lyocell-Fasern der Marke VEOCEL(TM) für Vliesstoffanwendungen entstehen.

VEOCEL(TM)-Initiative für eine grünere Zukunft - ab sofort gilt 100 % cellulosisch als Zertifizierungskriterium Neue Co-Branding-Zertifizierungskriterien für VEOCEL(TM) für die Produktkategorien Körperpflege, Home Care und Hygiene sehen vor, dass nur 100 % cellulosische und biologisch abbaubare Fasern mit Fasern der Marke VEOCEL(TM) verarbeitet werden dürfen. Synthetische Fasern und synthetische Fasern biologischen Ursprungs werden zukünftig in Produkten mit dem Markenlogo VEOCEL(TM) nicht mehr zu finden sein. Diese Initiative ist die erste ihrer Art in der Branche. Damit wird das Logo VEOCEL(TM) zu einem Label of Trust, einer Orientierungshilfe für Verbraucher, damit diese beim Einkauf gezielt auf nachhaltig produzierte Vliesstoffprodukte wie Wischtücher, feuchte Toilettentücher und Gesichtsmasken achten können.
Sweeps® wird erster europäischer Anbieter von Feuchttüchern der Marke VEOCEL(TM) Im April 2019 wurde die niederländische Marke Sweeps® der erste europäische Marktteilnehmer, der auf seinen Produktverpackungen aktiv für das Markenlogo VEOCEL(TM) wirbt. Das Produktsortiment "Natural wipes to go" wurde zunächst in der niederländischen Drogeriekette Etos und an europäischen Flughäfen verkauft. Von Verpackung bis Faser will Sweeps® den Einsatz natürlicher Materialien verstärken und setzt so in der Branche neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit und Transparenz.
Für die, denen die Welt nach uns gehört - VEOCEL(TM) und seazons® bringen neue Baby-Feuchttücher mit weicher Formel heraus Die Marke VEOCEL(TM) hat eine Co-Branding-Initiative mit seazons® verkündet, einem der ersten chinesischen Hersteller von Baby-Feuchttüchern aus botanischen Materialien. seazons®' natürliche und umweltfreundliche Produkte werden bei chinesischen Verbrauchern immer beliebter. Sie dienen dem Babywohl und, noch wichtiger, erhalten die Umwelt für zukünftige Generationen.
Biologisch abbaubare Materialien sind die beste Alternative zu Einwegplastikprodukten Die Einwegplastikkrise und ihre gravierenden Folgen für die Ökosysteme der Erde sind in aller Munde. Akteure aus allen möglichen Interessensbereichen suchen verstärkt nach nachhaltigen Lösungen. Lenzings zertifizierte, biologisch abbaubare Fasern sind nachweislich eine hervorragende Alternative zu erdölbasierten Fasern bei Anwendungen für Einweg-Vliesstoffprodukte. Die Welt sucht nach umweltschonenden Lösungen, und Materialien wie Fasern der Marke LENZING(TM) werden bei der Vermeidung von
Einwegplastik eine immer größere Rolle spielen.


Biologisch abbaubare feuchte Toilettentücher werden dringend benötigt, um die weltweite Fettbergkrise zu bekämpfen

Rund um den Globus werden Steuergelder in Millionenhöhe für die Reinigung städtischer Kanalisationssysteme ausgegeben, in denen sich ein Mix aus Fetten, Essensresten, Damenhygieneartikeln und anderen nicht spülbaren und nicht biologisch abbaubaren Produkten zu gigantischen so genannten "Fettbergen" anhäufen. Industrieakteure und Regierungen in großen Märkten widmen sich daher verstärkt dem Thema der Verbraucheraufklärung hinsichtlich der ordnungsgemäßen Entsorgung verschiedener Produkte wie unter anderem Feuchttücher. Darüber hinaus bewirkt das wachsende Umweltbewusstsein, dass Verbraucher in dieser Produktkategorie aktiv nach spülbaren und biologisch abbaubaren Alternativen wie etwa spülbaren feuchten Toilettentüchern suchen. Auch Marken erfahren gesteigerte Aufmerksamkeit hinsichtlich ihrer Aussagen zu "Spülbarkeit" und "biologischer Abbaubarkeit" von Produkten.

Rückfragen & Kontakt:

Rita Ng
+852-3718-5675
r.ng@lenzing.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005