Sommer in Wien: Kühle Wandertipps im Lainzer Tiergarten

Erholung unter schattigen Bäumen, Spaß auf den Waldspielplätzen und Picknickwiese

Wien (OTS) - Cool bleiben in Wien, das geht nicht nur im Bad oder in den Naturbadegewässern. 53 % der Stadt sind Grünfläche, dazu zählen auch über 20.000 Hektar Wälder und Wiesen, die das Klima regulieren und so den Anstieg der Temperaturen in und um die Stadt bremsen.

Abseits der City in den Wäldern am Rande von Wien kann die Temperatur um über 3 Grad kühler sein. Die Schatten der Bäume bewirken zusätzlich ein angenehm kühles Gefühl. Grund ist die Verdunstung der Bäume, zudem wird nur eine geringe Menge der Sonnenstrahlen zurückgeworfen.

Was liegt da an diesen heißen Tagen näher als eine Wanderung in der „Grünen Lunge“ unserer Stadt, zum Beispiel im Lainzer Tiergarten? Der Lainzer Tiergarten liegt im Grenzgebiet vom pannonisch wärmeren Klima im Osten und ozeanisch kühlerem Klima im Westen. Zwischen dem östlichen und dem westlichen Bereich des Lainzer Tiergartens gibt es daher wesentliche Temperaturunterschiede. Ein Spaziergang zum westlichen Teil des Lainzer Tiergartens lohnt sich also nicht nur wegen seiner besonders natürlichen Umgebung, hier ist es meist auch am kühlsten.

Rund 800.000 Besucher geben sich jährlich ein Stelldichein im Lainzer Tiergarten

Das ehemalige Jagdrevier des Kaiserhauses ist bei den Wienerrinnen und Wienern sehr beliebt. Kein Wunder, denn das Naturschutz- und Naherholungsgebiet mit seinem gut ausgebauten und beschilderten Wanderwegenetz, den Waldspielplätzen, Lagerwiesen und Naturlehrpfaden bietet Familien, Sportbegeisterten und Erholungsuchenden vielfältige Möglichkeiten.

Die abwechslungsreiche Landschaft macht den Lainzer Tiergarten zu einem wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Die Wälder und Wiesen des Lainzer Tiergartens bieten selten gewordene Pflanzengemeinschaften Lebensraum. Er ist der vielfältigste und außergewöhnlichste Teil des stadtnahen Wienerwaldes und wichtiger Bestandteil des Biosphärenparks Wienerwald. Eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder und Wiesen durch den Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien ermöglicht eine ungeahnte Vielfalt an zoologischen und botanischen Raritäten.

Die Natur spielerisch erleben

Fünf Waldspielplätze, zwei Naturerlebnispfade und unzählige Gelegenheiten die wunderbare Pflanzen- und Tierwelt des Naherholungsgebietes kennenzulernen, lassen bei Kindern und Familien keine Langeweile aufkommen. Ein lohnendes Ziel ist auch der Wiener Blick. Die Waldlichtung mit großer Lagerwiese und tollem Blick über die Stadt ist der ideale Platz für ein gemütliches Picknick. Kinder haben hier ausreichend Platz für Ballspiele und zum Herumtoben.

Erfrischung und Stärkung bei einem gemütlichen Aufenthalt in den Ausflugsgasthäusern

Wer lieber ohne Picknickkorb oder Rucksack unterwegs ist, findet im Café Restaurant in der Hermesvilla, im Gasthaus Rohrhaus oder im Gasthaus Hirschgstemm kühle Getränke und frische Speisen zur Stärkung. Die Öffnungszeiten der Gasthäuser und des Lainzer Tiergartens erfahren Gäste im Informationszentrum beim Lainzer Tor und unter der Telefonnummer +43 1 4000 49200.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Martina Billing
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
Telefon: +43 1 4000 49023
Email: kommunikation@ma49.wien.gv.at
www.wald.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002