41. Kammermusikfestival „Allegro Vivo“

70 Konzerte „con fantasia“ ab 2. August

St. Pölten (OTS/NLK) - Das internationale Kammermusikfestival „Allegro Vivo“ verwandelt in seiner 41. Auflage vom 2. August bis 15. September das gesamte Waldviertel in eine Landschaft musikalischer Phantasie, lautet der Leitgedanke heuer doch „con fantasia“. Insgesamt werden dabei 35 Burgen, Schlösser, Stifte und historische Stätten zur Bühne für rund 70 Konzerte. Im Vorjahr zählte man ca. 8.000 Konzertbesucher; für die 550 Sommerakademie-Teilnehmer fungieren 70 internationale Künstler als Artists in Residence.

Aus Anlass von 30 Jahren Öffnung des Eisernen Vorhangs rückt beim diesjährigen Festival insbesondere das verbindende, grenzüberschreitende Element der Musik in den Fokus. Im Rahmen eines über die Grenzen hinweg reichenden Programmschwerpunktes konzertiert so u. a. die Academia Allegro Vivo unter ihrem künstlerischen Leiter Vahid Khadem-Missagh am 1. August auf Schloss Český Krumlov und spielt das Wranitzky Festival Orchester am 5. September in Waidhofen an der Thaya Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Paul Wranitzky und Sylvie Bodorová. Zudem lädt Vahid Khadem-Missagh am 26. August zu einem Gesprächskonzert mit Dr. Stefan Karner und Prof. Bijan Khadem-Missagh ins Museum Horn.

Den Auftakt bildet freilich die Welturaufführung von Christoph Ehrenfellners Konzert für Violine, Cello und Streichorchester op. 43:
Das Auftragswerk „Quasi una Fantasia“ erklingt am Eröffnungswochenende am 2. August ab 19 Uhr im Palmenhaus Gmünd sowie am Samstag, 3. August, ab 19 Uhr und am Sonntag, 4. August, ab 16 Uhr jeweils in der Bibliothek von Stift Altenburg. Dazu schlägt die Academia Allegro Vivo unter Vahid Khadem-Missagh mit der Idylle für Streichorchester von Leos Janáček und dem Divertimento für Streichorchester Sz. 113 von Béla Bartók auch eine musikalische Brücke in die Nachbarländer Tschechien und Ungarn. Am 6. August sind dann ab 19 Uhr im Vereinshaus Horn von den Artists in Residence unter dem Motto „Fantasievoll“ Lieder von Ture Rangström und Franz Liszt sowie Werke von Béla Bartók, Dmitri Schostakowitsch und Richard Strauss zu hören.

Weitere musikalische Höhepunkte sind in Folge Auftritte des New Piano Trios am 8. August im Loisium und von Louie´s Cage Percussion am 10. August im Kunsthaus Horn, „Myrten und Rosen“ mit Violin- und Klavierliteratur von Maurice Ravel und Franz Schubert am 11. August in der Gertrudskirche in Gars am Kamp, ein Auftritt der Pianistin Elisabeth Leonskaja am 13. August im Stift Altenburg, der „Sommernachtstraum“ mit der Philharmonie Brünn und Nicholas Ofczarek am 17. August in Horn, die „Vienna Chamber Diaries“ am 21. August in der Alten Schmiede in Schönberg am Kamp, musikalische Phantasiebilder von Henry Purcell, Franz Schubert und Antonín Dvořák am 29. August im Marmorsaal der Rosenburg, „Zugabe-Improvisation“ von Thomas Gansch, Leonhard Paul und Albert Wieder am 6. September im Konzerthaus Weinviertel in Zierdorf, ein „Bransch“ mit Thomas Gansch und Georg Breinschmid am 8. September auf Schloss Ottenstein sowie ein Orchesterwochenende mit Musik von Gustav Mahler, Antonín Dvořák und Ludwig van Beethoven von 13. bis 15. September in Göttweig, Weitra und Altenburg.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten bei „Allegro Vivo“ unter 02982/4319, e-mail tickets@allegro-vivo.at und www.allegro-vivo.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004