Korosec: Bei Stärkung der Allgemeinmedizin müssen endlich Taten folgen

Fördermaßnahmen für Ordinationsgründungen guter Schritt – Weitere Stärkung der niedergelassenen Ärzte für 2020 von Finanzierungszusage der Stadt Wien abhängig

Wien (OTS) - Durch Fördermaßnahmen konnten erste Versorgungsprobleme hinsichtlich Allgemeinmediziner und Kinderärzte mit Kassenvertrag in Wien abgemildert werden. Dies kann aber laut ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec nur ein erster Schritt sein: „Es braucht eine Stärkung der Primärversorgung in Wien, um die übervollen Ambulanzen und Spitäler zu entlasten und der Wiener Bevölkerung eine optimale Versorgung zu garantieren.“

Teil dieser Förderungen sind auch dringend notwendige Erhöhungen der Tarife der Allgemeinmediziner oder auch der Kinderärzte. Die Stadt Wien beteiligt sich an der Finanzierung, allerdings ist die Zusage für das Jahr 2020 weiterhin ausständig. „Die Erhöhung ist dringend notwendig, um den Berufsstand zu attraktivieren. Im Sinne der Planungssicherheit muss die Stadt Wien so schnell wie möglich die ausständige Zustimmung abgeben“, so Korosec weiter.

Die Gesundheitssprecherin macht weiter auf die schleppende Umsetzung der geplanten Primärversorgungseinheiten in Wien aufmerksam. Bis 2021 sollen 16 solcher Zentren entstehen, der Aufbau verläuft allerdings schleppend. „Es ist bereits viel Zeit vergangen und die Zeit der leeren Worte ist vorbei. Jetzt müssen endlich Taten folgen und Gesundheitsstadtrat Hacker ist aufgefordert, die optimale Gesundheitsversorgung für alle Wienerinnen und Wiener sicherzustellen“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002