LH-Stv. Pernkopf: Über 3,6 Millionen Euro für Hochwasserschutzmaßnahmen

„Es geht um die Sicherheit der Menschen und ihres Hab und Guts“

St. Pölten (OTS/NLK) - Durch einen Umlaufbeschluss der NÖ Landesregierung wurden zwei weitere Hochwasserschutz-Maßnahmen auf den Weg gebracht. Insgesamt werden über 3,6 Millionen Euro in Amstetten und Velm-Götzendorf investiert.

„Die Maßnahmen in Amstetten und Velm-Götzendorf sind für uns wichtige Projekte. Vor Ort werden dadurch die Bürgerinnen und Bürger vor Flutereignissen geschützt“, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf die Bedeutung dieser Maßnahmen: „Es geht um die Sicherheit der Menschen und ihres Hab und Guts.“ In den letzten Jahren kam es in den zwei Gemeinden zu Hochwasserschäden von fast 700.000 Euro. Nun werden knapp 100 Haushalte vor den Wassermassen geschützt.

Das Land Niederösterreich hat sich daher zum Ziel gesetzt, Gemeinden gegen die Wassermassen zu schützen: „Seit dem Jahr 2002 wurde in Niederösterreich über eine Milliarde Euro in den Hochwasserschutz investiert. Damit wurden bereits über 300 Gemeinden sicherer gemacht“, betont Pernkopf. Sämtliche Hochwasserschutzprojekte haben sich während der letzten Hochwasserereignisse bestens bewährt und größere Schäden verhindert. Am weiteren Ausbauplan wird festgehalten, laufend stehen rund 70 Projekte in Umsetzung.

Das Projekt in Amstetten umfasst 2,1 Millionen Euro und betrifft Maßnahmen am Haabergbach. Durch den Haabergbach kam es in der Vergangenheit immer wieder zu erheblichen Überflutungen im Stadtgebiet von Amstetten. Das Projekt soll den Hochwasserabfluss des Haabergbaches, einem Zubringer zum Amstettner Mühlbach, durch ein Entlastungsgerinne und durch die Regelung über Absperrbauwerke am Amstettner Mühlbach auf kurzem Wege direkt in die Ybbs ausleiten. Aufgrund der kurzzeitigen Hochwasserereignisse am Haabergbach sind alle Schützenverschlüsse automatisch gesteuert und in das Hochwasseralarmsystem der Stadtgemeinde integriert. Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2019 bis 2022.

In Velm-Götzendorf werden 1,4 Millionen Euro investiert. Die Maßnahme umfasst zwei Projektabschnitte. Im ersten Projektabschnitt wird die Entwässerung des Einzugsgebietes westlich von Velm-Götzendorf Siedlungsgebiet Ebenthaler Straße verbessert. Zusätzlich zum Ableitungskanal wird am Ortsrand eine Leitwand mit einer Länge von 130 Metern errichtet und die darunterliegende Wohnsiedlung geschützt. Im zweiten Projektabschnitt wird ein Rückhaltebecken mit einem Gesamtvolumen von 8.700 m³ errichtet. Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2019 bis 2021.

Weitere Informationen: Büro LH-Stv. Pernkopf, DI Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12704, E-Mail lhstv.pernkopf@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Christian Salzmann
02742/9005-12172
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002