Gahr: Rendi-Wagners Schweigen zu Dornauer ist inakzeptabel

Gahr kritisiert Dornauers Verhalten in der Causa Fake-Mail

Wien (OTS) - „Dornauers Verhalten muss Konsequenzen haben. Es ist unredlich und völlig deplatziert, dass der Tiroler SPÖ-Chef glaubt, sich mit seinem halbherzigen Zurückrudern aus der Affäre zu ziehen. Offensichtlich ist sein eigener Wertekompass falsch ausgerichtet, daher ist hier die Parteiführung gefragt. Parteichefin Pamela Rendi-Wagner muss darlegen, ob ein derartiges Verhalten in ihrer Partei Platz hat. Angesichts des bevorstehenden Nationalratswahlkampfes muss sie in ihrer Partei die roten Linien definieren, ansonsten richten die Dornauers dieser Welt noch weiteren Schaden an“, so NR Hermann Gahr, Sprecher der Tiroler ÖVP-Nationalratsabgeordneten angesichts der gestrigen Aussagen des Vorsitzenden der SPÖ-Tirol, Georg Dornauer.

„Dornauer hat sich mit seinem Verhalten für jegliches öffentliches Amt disqualifiziert. Politiker haben eine große Verantwortung, dazu gehört es auch, keine Diffamierungskampagnen zu unterstützen. Dornauer hat hier auf jegliche erdenkliche Weise versagt, das muss auch seine Parteichefin erkennen und endlich ihr inakzeptables Schweigen brechen“, so Gahr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002