Nehammer: Unglaubliche Doppelmoral der SPÖ

Laut Medienberichten ließ Kern sogar 7 Druckerfestplatten schreddern

Wien (OTS) - „Sebastian Kurz erntete vor allem aus der SPÖ massive Kritik und wurde kriminalisiert, weil er die Vernichtung der Druckerfestplatten als „normalen Vorgang“ bezeichnete. Wie sich jetzt herausstellt, schredderte auch die SPÖ, und das sogar im größeren Stil. Es ist unglaublich mit welcher Doppelmoral Kern und die gesamte SPÖ hier agieren“, so Karl Nehammer Generalsekretär der Volkspartei.

„Außerdem erfolgte die Beauftragung laut Medienberichten bereits zwei Wochen vor dem Regierungswechsel, also mitten in den Koalitionsverhandlungen. Vor allem bei Thomas Drozda bedarf es einer besonderen Aufklärung. Offenbar waren drei der sieben Druckerfestplatten nämlich aus seinem Kabinett. Er war immerhin 2017 Wahlkampfleiter und nun ist er Bundesgeschäftsführer der SPÖ“, so Nehammer.

„Dass ein Mitarbeiter von uns falsch gehandelt hat, kann man nicht wegwischen, das war nicht korrekt und dafür hat er sich schon entschuldigt und den Schaden beglichen.
Dass jedoch zeitgerecht vor einem Regierungswechsel Festplatten ausgebaut und vernichtet werden, ist spätestens seit heute nicht mehr außergewöhnlich, sondern vielmehr ein normaler Vorgang“, so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001