Earth-Overshoot-Day erfordert rasche Maßnahmen

Petition fordert die Umsetzung der genehmigten Ökostrom-Kraftwerke. Es braucht jetzt eine Novelle des Ökostromgesetztes.

St. Pölten (OTS) - www.erneuerbarejetzt.at

Morgen am 29. Juli werden alle Ressourcen und das CO2-Budget für das Jahr 2019 aufgebraucht sein. „Der Earth-Overshoot-Day zeigt deutlich, wie dringend wir Maßnahmen für den Klimaschutz brauchen“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und fordert die Politik auf, in einer Sondersitzung im Sommer die Ökostromnovelle zu beschließen. Die Bevölkerung hat ab heute die Möglichkeit dieser Forderung mit der Unterstützung einer Petition noch mehr Nachdruck zu verleihen.

Der Earth-Overshoot-Day markiert jenes Datum im Jahr, ab dem die jährlich nachwachsenden Rohstoffe und Naturleistungen der Erde vollständig konsumiert sind. Damit hat die Weltbevölkerung bereits nach sieben Monaten alle erneuerbaren Ressourcen und das CO2-Budget für 2019 verbraucht. Laut Global Footprint Network reichten noch in den 1960er Jahren die Ressourcen für ein ganzes Jahr. Seit 1970 verbrauchen wir unsere Ressourcen jedoch immer schneller. Im Jahr 2000 war der Earth-Overshoot-Day am 1. November, zehn Jahre später am 21. August und heuer schon am 29. Juli. Um das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten, müsste sich der Earth-Overshoot-Day aber jedes Jahr um zumindest fünf Tage zum Jahresende verschieben. „Am Earth-Overshoot-Day sieht man, dass Sonntagsreden beim Klimaschutz nicht helfen. Wir brauchen Taten und umgesetzte Maßnahmen und diese jetzt“, so Moidl.


Ökostromnovelle als rasche Maßnahme noch im Sommer

Ein Schritt in Richtung Klimaschutz wäre der Beschluss der Ökostromnovelle im Parlament. Damit dieser aber tatsächlich gesetzt wird, braucht es eine Sondersitzung noch im Sommer und eine Einigung aller Parteien. „Gelingt der Beschluss der Ökostromnovelle nicht, werden alle Ankündigungen im Wahlkampf zum Klimaschutz unglaubwürdig“, bemerkt Moidl: „Die Politik ist bereits jetzt gefordert eine Sondersitzung des Nationalrates einzuberufen und die Ökostromnovelle gemeinsam zu beschließen. Denn wenn nicht einmal eine Einigung für die Umsetzung von bereits seit Jahren bewilligten Windrädern im Parlament möglich ist, wie sollen dann die weit größeren Maßnahmen für die nächsten Jahre und Jahrzehnte gelingen?“

Petition www.erneuerbarejetzt.at für die rasche Umsetzung von bewilligten Ökostromkraftwerken

Mit dem heutigen Tag starten die erneuerbare Energien Verbände eine Petition, die der Bevölkerung die Möglichkeit gibt den Ausbau der erneuerbaren Energien jetzt zu fordern.

Jetzt Petition unterzeichnen:
www.erneuerbarejetzt.at

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft Österreich
Stefan Moidl
Mobil: +43 676 3707820
s.moidl@igwindkraft.at
https://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001