Löschdecken: Wie gut sind sie wirklich?

Am TÜV AUSTRIA Tag des Feuers demonstrierte ein Experte, dass das Aufsehen rund um die Löschdecke wenig begründet ist.

Wien/Wiener Neustadt (OTS) - Im Rahmen des Praxistages im Tritolwerk des Österreichischen Bundesheeres (NÖ) stellte Ing. Martin Swoboda vom TÜV AUSTRIA in einem Experiment nach, wie und ob Löschdecken wirklich funktionieren. Vor einigen Jahren sorgte das Thema im Fernsehen für Furore: Verschiedene Löschdecken wurden unter Annahme eines Fettbrandes getestet und jede einzelne versagte – sie brannten selbst, anstatt den Brand zu löschen. Sind Löschdecken also sinnlos?

Was unter einer Decke steckt

Ing. Martin Swoboda machte die Probe aufs Exempel und stellte ebenfalls einen Fettbrand nach - laut Hersteller einer der Anwendungsmöglichkeiten einer Löschdecke. Swoboda inszenierte den Brand genau nach Normvorgaben, denn die ÖNORM EN 1869 besagt, dass unter gewissen Bedingungen die Löschdecken sehr wohl ihren Dienst tun. Diese genormten Bedingungen betreffen beispielsweise die Breite der Pfanne, die Hitze des Öls oder die Höhe der Abstellfläche. Aber richten sich Haushalt und Brand nach dieser Normung? Oder sollte sich die Normung eher nach der Praxis richten?

Alles eine Frage des Materials

Der Bericht im Fernsehen warf damals die Frage auf: Ist das Material von Löschdecken zu dünn? Frisst sich deswegen der Brand durch die Decke? Die Hersteller namhafter Löschdecken bestreiten dies nicht, räumen aber ein: Ein anderes, noch brandfesteres Material würde die Produktionskosten derart in die Höhe treiben, dass niemand mehr das Produkt kaufen würde. Für das damals gezeigte Versagen waren etwaige Materialschäden jedoch nicht verantwortlich.

Der Aufregung einen Dämpfer verpassen

Die Aufregung über Löschdecken sei wenig begründet, so Swoboda, der tatsächlich unter den vorgeschriebenen Prüfbedingungen das Feuer mit einer Löschdecke löschen konnte. In den vom Fernsehen gezeigten Berichten hätte man der Löschdecke permanente Hitze zugemutet, was ebenfalls unrealistisch wäre: Für jene Personen, die zu Hause mit einem Fettbrand konfrontiert sind, wäre es sinnvoll, die Energiequelle abzudrehen oder die Pfanne von der Kochplatte zu nehmen – dann würde die Löschdecke den Brand auch tatsächlich löschen.

TÜV AUSTRIA Brandschutz
JETZT FORTBILDEN!

Rückfragen & Kontakt:

Martin Schmutzer | E-Mail: martin.schmutzer@tuv.at | Tel.: +43 (0)5 0454 -8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0002