Sidl: Europaweite Initiative für Alternativen zu Glyphosat

Finnische Ratspräsidentschaft muss Forschung vorantreiben

Wien (OTS/SK) - Im EU-Parlament stellen die MinisterInnen der finnischen Regierung ihr Programm der Ratspräsidentschaft vor. Beim Austausch im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit brachte SPÖ-EU-Abgeordneter Günther Sidl die Notwendigkeit einer stärkeren Förderung von Alternativen zum Einsatz von Pestiziden in die Diskussion ein. ****

In der Aussprache mit dem finnischen Landwirtschaftsminister Jari Leppä forderte Sidl ein Vorantreiben von weiteren Maßnahmen gegen schädliche Umweltgifte. "Für eine nachhaltige Umwelt muss uns das Umdenken beim Einsatz von Pestiziden gelingen. Es braucht eine europäische Kraftanstrengung und mehr Investitionen in die Forschung und Entwicklung von sinnvollen Alternativen. Davon würden sowohl die LandwirtInnen als auch die KonsumentInnen profitieren", so Günther Sidl und ergänzt: "Außerdem müssen wir verhindern, dass durch Handelsabkommen wie Mercosur weitere Pestizide durch die Hintertür auf unseren Tellern landen. Denn die Menschen erwarten sich zu Recht glyphosatfreie Lebensmittel. Die finnische Ratspräsidentschaft muss hier Initiativen vorantreiben!" (Schluss) mr/ks/mp

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Steinwendtner, Pressesprecherin der SPÖ-Europaabgeordneten
Tel. +32 485 26 95 32, katharina.steinwendtner@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002