EANS-Adhoc: ams AG / ams mit Umsatz im 2. Quartal in oberer Hälfte der erwarteten Spanne und Profitabilität über den Erwartungen; positive Dynamik bei optischen und 3D-Sensorik-Technologien im Android-Markt; ...

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Ausgewählte Finanzinformationen für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2019

Fusion/Übernahme/Beteiligung/Halbjahresergebnis/Halbjahresfinanzbericht/Quartals bericht
23.07.2019

Premstaetten - (Fortsetzung Titel) ... starkes 3. Quartal durch Produkthochläufe im Consumer-Markt erwartet mit Umsatz von USD 600-640 Mio., 49% höher als im Vorquartal; operative Verbesserungen treiben signifikanten Anstieg der erwarteten bereinigten EBIT-Marge für das 3. Quartal auf über 25%; aktualisierte Stellungnahme zu strategischer Transaktionsgelegenheit

Premstätten, Österreich (23. Juli 2019) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, veröffentlicht die Ergebnisse des 2. Quartals mit einem Umsatz in der oberen der erwarteten Spanne und einer operativen Profitabilität oberhalb der Erwartungen. Angetrieben vom Consumer-Geschäft von ams spiegeln diese Ergebnisse die Stärke des Portfolios von ams sowie unterstützende Nachfragetrends auf dem Consumer-Markt wider. ams erwartet für das 3. Quartal ein starkes Umsatz- und Gewinnwachstum mit erwarteten Umsätzen von USD 600-640 Mio. und einer signifikant höheren bereinigten operativen Ergebnismarge von über 25% aufgrund umfangreicher Produkthochläufe im Consumer-Markt und einer erheblichen Verbesserung der operativen Performance.

Der Gruppenumsatz im 2. Quartal betrug USD 415,2 Mio., das ist ein Anstieg um 8% gegenüber dem Vorquartal und ein Anstieg um 72% gegenüber USD 241,6 Mio. im Vorjahresquartal. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2019 lag bei USD 801,2 Mio., das ist ein Anstieg um 22% gegenüber USD 665,2 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte Bruttogewinnmarge im 2. Quartal betrug 37% (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) bei einer Brutto­gewinnmarge gemäß IFRS von 35% (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), verglichen mit 15% beziehungsweise 9% im Vorjahresquartal. Die bereinigte Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr 2019 lag bei 35% (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) und die Bruttogewinnmarge gemäß IFRS bei 32% (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), verglichen mit 28% beziehungsweise 24% im ersten Halbjahr 2018.

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) für das 2. Quartal lag bei USD 50,0 Mio. oder 12% des Umsatzes (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), ein starker Anstieg gegenüber einem Verlust von USD 46,4 Mio. im Vorjahreszeitraum (USD 21,9 Mio. oder 5% des Umsatzes einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, ein Anstieg gegenüber einem Verlust von USD 72,9 Mio. im 2. Quartal 2018). Das bereinigte EBIT für das erste Halbjahr 2019 lag bei USD 73,2 Mio. (vor akquisitions­bedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), ein Anstieg gegenüber USD 24,2 Mio. im Vorjahreszeitraum (USD 17,5 Mio. einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, ein Anstieg gegenüber einem Verlust von USD 30,3 Mio. im Vorjahreszeitraum).

Das bereinigte Nettoergebnis des 2. Quartals lag bei USD 25,1 Mio. (bereinigt um die Wertänderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe) verglichen mit einem Verlust von USD 99,0 Mio. im Vorjahresquartal (2. Quartal 2019: USD 25,2 Mio. einschließlich Wertänderung). Das bereinigte unverwässerte/ verwässerte Ergebnis je Aktie für das 2. Quartal lag bei CHF 0,31/0,28 bzw. USD 0,31/0,28 basierend auf 80.773.555/86.504.145 Aktien (CHF 0,31/0,28 bzw. USD 0,31/0,28 einschließlich Wertänderung; 2. Quartal 2018: CHF -1,24/-1,19 bzw. USD -1,19/-1,15 basierend auf 83.377.425/86.388.635 Aktien, jeweils gewichteter Durchschnitt).

Das bereinigte Nettoergebnis für das erste Halbjahr 2019 betrug USD 15,8 Mio. (bereinigt um die Wertänderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe) gegenüber einem Verlust von USD 7,7 Mio. im Vorjahreszeitraum (erstes Halbjahr 2019: USD 15,8 Mio. einschließlich Wertänderung). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Ergebnis je Aktie für das erste Halbjahr 2019 lag bei CHF 0,20/0,19 bzw. USD 0,20/0,19 basierend auf 80.504.466/81.864.338 Aktien (CHF 0,19/0,19 bzw. USD 0,20/0,19 einschließlich Wertänderung; 1. Halbjahr 2018: CHF -0,10/
-0,10 bzw. USD -0,10/-0,10 basierend auf 77.344.938/80.159.144 Aktien, jeweils gewichteter Durchschnitt).

Der operative Cashflow für das 2. Quartal lag bei USD 50,7 Mio. gegenüber USD -69,1 Mio. im Vorjahresquartal und der operative Cashflow für das erste Halbjahr 2019 betrug USD 145,7 Mio. verglichen mit USD -17,6 Mio. im ersten Halbjahr 2018. Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) am 30. Juni 2019 lag bei USD 304,2 Mio. gegenüber USD 285,2 Mio. am Ende des 1. Quartals und USD 525,6 Mio. am 30. Juni 2018.

ams verzeichnete eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung im 2. Quartal und 1. Halbjahr 2019 mit Ergebnissen des 2. Quartals in der oberen Hälfte oder oberhalb des publizierten Erwartungsbereichs. Diese robuste Performance beruhte abermals überwiegend auf dem Consumer-Geschäft von ams, wo das Nachfrageumfeld eine stärkere Unterstützung im Vergleich zum Vorquartal bot.

Das Consumer-Geschäft von ams leistete dementsprechend auch im 2. Quartal den größten Beitrag zu den Gesamtergebnissen. ams verfügt über eine führende Marktposition in optischer Sensorik mit einem umfassendem Portfolio an Hochleistungslösungen für 3D-Sensorik einschließlich VCSEL (Vertical Cavity Surface-Emitting Laser)-basierter Beleuchtung, anspruchsvolles Displaymanagement einschließlich "Hinter-OLED"- und TrueColor-Technologie, miniaturisierte Annäherungssensoren, Bio- und Spektralsensorik sowie andere optische Anwendungen. ams ist ein führender Anbieter von 3D-Sensorik und ein wichtiger Lieferant von 3D-Sensoriklösungen in hohen Stückzahlen. Das breitgefächertes Portfolio von ams in 3D-Sensorik und seine Systemexpertise decken die drei Technologien Structured Light (SL), Time-of-flight (ToF), und Active Stereo Vision (ASV) für 3D-Systeme auf der Vorder- und Rückseite mobiler Geräte mit einem derzeitigen Fokus auf 3D-Illumination ab.
Die erwartete positive Dynamik bei der weiteren Verbreitung von 3D-Sensorik zeigt sich im Verlauf des diesen Jahres und mit Blick auf Marktentwicklungen für die Zukunft. ams beliefert die weltweit marktführenden Smartphonehersteller mit 3D-Sensoriklösungen in hohen Stückzahlen, dabei hat ams im 1. Halbjahr eine wachsende Volumenbasis im Android-Markt hinzugewonnen. Im mehrjährigen Verbreitungszyklus für 3D-Sensorik auf der Gerätevorderseite bewegt sich ams voran und befindet sich gleichzeitig in den sehr frühen Anfängen eines vergleichbar mehrjährigen Verbreitungszykluses für Applikationen auf der Geräterückseite, dabei kann ams unterschiedliche Kundenanforderungen in allen drei 3D-Technologien abdecken.

Mit Projektions-, Illuminations- und Distanzmesslösungen in seinem breiten 3D-Portfolio für SL, ToF und ASV verstärkt ams seine Marktposition in 3D-Illumination und geht von der Markteinführung weiterer Geräte im 2. Halbjahr aus. Die differenzierte VCSEL-Technologie von ams bietet Vorteile in der 3D-Illumination für sämtliche 3D-Technologien, diese Vorteile machen die Palette an Hochleistungs-VCSELs zu einem bestimmenden Faktor des Markterfolgs von ams in der 3D-Sensorik. ams kann OEMs komplette 3D-Illuminationslösungen anbieten, die VCSELs, VCSEL-Treiber, Optik, Moduldesign und/oder -herstellung umfassen. Dank ihrer hohen Differenzierung und ihres leistungsoptimierten Designs bieten diese Lösungen ams einen Wettbewerbsvorteil gegenüber VCSEL-fokussierten Anbietern.

Nach dem Marktstart neuer Geräteplattformen im 1. Halbjahr hat ams bereits hohe Stückzahlen an Illuminationslösungen für erste iToF-3D-Sensorsysteme auf der Geräterückseite an zwei führende Android-OEMs ausgeliefert. Dabei ist das Geschäft von ams mit großen asiatischen OEMs keiner sichtbaren Einschränkung aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Bereich der Handelspolitik ausgesetzt. In diesem Bereich, in dem ams Fotoverbesserungsfunktionen unterstützt, steigen die Auslieferungen derzeit an, zudem sieht ams eine positive Dynamik für dieses Produktsegment im kommenden Jahr. Andere 3D-Sensoriklösungen liefert ams wie erwartet auch im 2. Quartal in substantiellen Stückzahlen aus. Vor kurzem hat ams eine weitere Partnerschaft in der 3D-Sensorik mit dem führenden chinesischen Softwarespezialisten MEGVII bekanntgegeben, die die Marktverfügbarkeit von ASV-Designs für endkonsumentenorientierte 3D-Authentifizierung außerhalb von Smartphones beschleunigen soll. Die Referenzdesigns zielen dabei auf Anwendungen wie die Zugangskontrolle und Schlösser sowie Point-of-Sale-Bezahlsysteme ab. Diese Partnerschaft bestätigt neben dem steigenden Marktinteresse an der Ausweitung von 3D-Authentifizierung auf neue Bereiche die führende Position von ams in der 3D-Sensorik, die ams zu einem bevorzugten Partner für 3D-Sensorik-Entwicklungen macht. ams sieht zudem hohes Marktinteresse an seiner 1D-ToF-Lösung für große Distanz, die präzise Entfernungsmessung bis zu etwa 2,5 Meter Entfernung erlaubt. ams hat ein erstes Design für Laser-Detect-Autofokus (LDAF) für die Rückseitenkamera von Smartphones gewonnen und sieht weitere Geschäftsmöglichkeiten im Smartphonemarkt und im Bereich IoT.

ams ist vor kurzem eine wichtige Partnerschaft mit dem führenden Imagesensoranbieter SmartSens aus China eingegangen, sie umfasst die Bereiche Illumination und Near Infrared (NIR)-Bildsensorik für 2D und 3D-Lösungen sowie Anwendungen, die hohe Quanteneffizienz (QE) im NIR-Bereich benötigen. Gemeinsam werden die Partner zuerst ein ASV-Referenzdesign für 3D-Consumer-Anwendungen entwickeln, das auf dem neuestem NIR-Bildsensor mit Hochleistungs-QE von bis zu 40% und der Kompetenz von ams bei Illuminationssystemen basiert. ams ist hocherfreut über diese Partnerschaft mit dem Ziel rascherer Marktverfügbarkeit, die seine 3D-Illuminationsportfolio und zentrales IP der Global Shutter-Technologie nutzt, um Hochleistungs-Tiefenkarten für Zahlungen, Gesichtserkennung und AR/VR mit kompetitiven Systemkosten zu ermöglichen. Die Partnerschaft deckt zudem auch den bedeutenden Automotive-Markt ab, wo sie zur Entwicklung innovativer Anwendungen für optische 2D- und 3D-Sensorik Fahrzeug wie Fahrerüberwachung und -identifizierung beitragen und die Marktverfügbarkeit beschleunigen wird. Die Zusammenarbeit wird darüber hinaus Einsatzmöglichkeiten im Industriemarkt ermöglichen, wo ams bereits mit einem großen OEM für eine erste ASV-Anwendung in einem Haushaltgerät für Endkonsumenten im Gespräch ist. Zusammen mit der Partnerschaft mit MEGVII unterstreicht diese Partnerschaft die Vorzüge von ASV für ein breites Spektrum an kosteneffizienten 3D-Lösungen mit hoher Attraktivität für verschiedene Märkte.

ams nutzt seine diversen Technologiepartnerschaften zur Stärkung seiner Führungsposition in der 3D-Sensorik, die auf Hard- und Software-IP sowie seinem branchenführenden Portfolio und System-Know-how beruht. ams sieht eine positive Dynamik im Markt, da sich die Anwendungs­bereiche für 3D-Technologien ausweiten und so neue künftige Wachstumsmöglichkeiten schaffen.

Im Bereich Displaymanagement verzeichnet ams hohe Auslieferungen seiner neuen Lösungen für hochgenaue Annäherungs- und Lichtsensorik hinter OLED-Displays, die den herausragenden Erfolg dieser Innovation kurz nach Markteinführung bestätigen. Die Hinter-OLED-Sensoren von ams ermöglichen es OEMs, Annäherungs-und Lichtsensorik unsichtbar hinter dem OLED-Display zu platzieren, um so ein maximiertes Verhältnis von Display- zu Gesamtgröße sowie ein rahmenloses Telefondesign zu realisieren. ams beliefert bereits mehrere große asiatische OEMs für eine Reihe kürzlich vorgestellter hochvolumiger Smartphoneplattformen, die im Markt erfolgreich sind. Die einzigartige Technologie von ams unterstützt den Trend, randbasierte Elemente von der Smartphone-Frontseite zu entfernen, und verzeichnet daher sehr starkes Interesse von Consumer-OEMs, wobei ams eine deutliche höhere Verbreitung der Hinter-OLED-Sensorik ins kommende Jahr hinein erwartet. Die Auslieferungen hoher Volumina an kundenspezifischen TrueColor-Sensorlösungen für anspruchsvolles Displaymanagement setzten sich im 2. Quartal fort, zugleich beliefert ams mehrere asiatische Smartphone-OEMs mit hohen Stückzahlen neuer Lichtsensoren zur Flimmererkennung, die die Fotoqualität durch die Erfassung des Flimmerns von künstlichem Licht verbessern.

Schwerpunkt der Entwicklungsaktivitäten von ams bleiben neue optische Sensortechnologien und -anwen­dungen darunter Biosensorik und optische Hinter-Display-Technologien einschließlich einer Roadmap für 3D. Wie berichtet bietet die Biosensoriklösung von ams eine hochqualitative Blutdruckmessung, die wertvolle persönliche Gesundheitsdaten bereitstellt und die ams um weitere gesundheitsbezogene Informationen ergänzt. ams verfolgt Aktivitäten für künftige Endgeräte mit mehreren OEMs und setzt die Zertifizierung für Blutdruckmessung mit medizinischer Genauigkeit in den USA fort, die ams bis zum Jahresende erwartet, und der China folgen soll. Der Bereich Audiosensorik entwickelte sich im 1. Halbjahr gut und auch die weiteren Consumer-Produktlinien von ams verzeichneten attraktive Stückzahlen bei einer Palette von OEMs. Als führender Anbieter für Audiotechnologie und aktive Geräuschunterdrückung hat ams eine innovative Lösung für hochqualitative Geräuschunterdrückung bei lose sitzenden drahtlosen Ohrhörern eingeführt, die auf großes Interesse bei Consumer-OEMs stößt. Zusätzlich erlaubt die einzigartige Augmented Hearing-Technologie von ams, relevante Audioinformationen wie Sprache selektiv von der Geräuschunterdrückung auszunehmen.

Das Automotive-, Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams zeigte im 2. Quartal und 1. Halbjahr eine insgesamt gute Entwicklung im Rahmen der Erwartungen. Der Bereich Automotive entwickelte sich im 2. Quartal erwartungsgemäß und steuert erfolgreich durch ein herausfordernderes Marktumfeld mit weiter gemischter Nachfrageentwicklung in den Weltregionen. Basierend auf einem breiten Lösungs- und Kundenspektrum liegt der Schwerpunkt von ams bei Anwendungen für Sicherheit, Fahrerassistenz/autonomes Fahren, Positionsmessung und Fahrwerkskontrolle. Der Sensorikanteil in Fahrzeugen nimmt weiter zu, dabei sind die Fokusbereiche von ams nicht auf spezifische Antriebs­technologien ausgerichtet, so dass ams unabhängig vom Marktanteil der Antriebstechnologien profitieren kann. Im 2. Quartal gab ams weitere Details zu dem berichteten großen Programm für VCSEL-Illumination bei mechanikfreiem 3D-LIDAR bekannt, wo ams mit dem Tier 1-Systemlieferanten ZF und Technologiepartner IBEO zusammenarbeitet. ams setzt seine intensiven Entwicklungsarbeiten fort und kann die Vorteile des Non-Scanning- und Scanning-Ansatzes in einer komplett mechanikfreien Scanning-Architektur kombinieren, die auf adressierbaren VCSEL-Arrays basiert. Mit seinem großen Automotive-VCSEL-Know-how arbeitet ams zudem bei weiteren Tier 1-Systemanbietern in mehreren Regionen an Projektaktivitäten für LIDAR-Illumination. Wie oben erwähnt verfolgt ams zusätzlich umfangreiche Geschäftsmöglichkeiten in anderen neuen Automotive-Anwendungen für optische und 2D/3D-Sensorik wie die Innenraumüberwachung. Die Entwicklung von 3D-Beleuchtung für eine ToF-Innenraumsensorlösung für einen Tier 1-Lieferanten setzt ams fort und kann in verschiedenen Systemdesigns für diesen Markt mehrere Komponentenbereiche abdecken. Zugleich sieht ams eine erfreuliche Dynamik im Bereich Automotive-Lichtprojektion, wo sich Anwendungen für Miniatur­projektorlösungen vom heutigen Fokus auf Komfort auf innovative Sicherheits- und differenzierte Lichtfunktionen erweitern werden.

Das Industrie-Geschäft von ams verzeichnete solide Ergebnisse im 2. Quartal und 1. Halbjahr ungeachtet eines insgesamt ungünstigeren Nachfrageumfelds bei industriellen Anwendungen. ams bedient die Märkte für Industrie- und Fertigungsautomation, HABA, industrielle Bild- und sonstige Industrie­sensorik als ein führender Anbieter von Industriesensorlösungen und verzeichnet weiter breit abgestützte Ergebnisbeiträge aus einer weiten Anwendungspalette. Im Bildsensorikgeschäft sieht ams eine fortgesetzt positive Dynamik, die seine Führungsstellung in der Global Shutter-Technologie reflektiert, während die erwähnte Partnerschaft mit SmartSens für Hochleistungs-NIR-Sensoren das kombinierte IP in diesem Bereich nutzt. Das Medizintechnikgeschäft war auch im 2. Quartal erfolgreich und trug mit Medical Imaging für Computertomografie, digitales Röntgen und Mammografie sowie mit Miniaturkameraanwendungen positiv zu den Ergebnissen bei. Im Wachstumsmarkt Asien/Pazifik sieht ams unverändert erfreuliches Interesse an seinem Medical Imaging-Portfolio und kann so seine Marktposition stärken. Für die führenden Mikrokameralösungen von ams nimmt die positive Marktdynamik weiter zu, da sich die Anwendungsmöglichkeiten auf verschiedene Endmärkte ausweiten.
Im operativen Bereich konnte ams die Effizienz der Produktionsprozesse in Singapore erheblich verbessern mit dem Ergebnis eines effizienteren Personal-und Materialeinsatzes. Diese Fortschritte wirken sich mit der Zunahme der Kapazitätsauslastung aufgrund der erwarteten höheren Produktionsmengen im 3. Quartal und 2. Halbjahr ausgesprochen vorteilhaft auf die operative Leistung von ams aus. Die deutlich höheren VCSEL-Volumina, die ams im laufenden Jahr verglichen mit dem Vorjahr ausliefert, werden durch die erweiterte externe Lieferkette von ams unterstützt, die mehrere Partner umfasst. In der internen VCSEL-Fertigung bewegt sich ams auf den zuvor erwähnten, etwa zum Jahresende 2019 geplanten Beginn des Produktionshochlaufs über mehrere Quartale zu. Wie bisher erwartet geht ams von signifikant niedrigeren Gesamtinvestitionen für 2019 verglichen mit dem Vorjahr aus, entsprechend wurde der weit überwiegende Teil der Investitionen im 1. Halbjahr abgeschlossen.

ams hat kürzlich bestätigt, Gespräche mit OSRAM Licht AG über eine mögliche Transaktion geführt zu haben. ams verfolgt eine erfolgreiche Strategie rund um Technologieführerschaft und sieht strategische Transaktionen als wertvolles Element dieser Strategie an. Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens müssen für ams strategisch überzeugend und nachweislich wertsteigernd sein sowie, im Falle größerer Transaktionen, eine positive Ergebniswirkung haben, im Rahmen einer nachhaltigen Kapitalstruktur umsetzbar sein und zum finanziellen Modell von ams passen. Vor diesem Hintergrund hat ams unter den damaligen Umständen vergangene Woche keine ausreichende Basis gesehen, die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ams prüft im Rahmen seiner technologieorientierten Strategie jedoch laufend alle potentiellen Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen, wobei die oben genannten Kriterien erfüllt sein müssen, und hat heute entschieden, eine mögliche Trans­aktion mit OSRAM Licht AG weiter zu prüfen. Darüber hinaus wurde ams kürzlich von möglichen finanziellen Partnern angesprochen und hat mit ihnen Ansichten ausgetauscht, die ams' Auffassung bestätigen, dass ams eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potentielle Transaktion arrangieren kann.

Für das 3. Quartal 2019 erwartet ams ein starkes Wachstum sequentiell und im Vergleich zum Vorjahresquartal, das auf umfangreichen Produkthochläufen für Smartphone-Sensorlösungen beruht, während die anderen Endmärkte von ams weiter zu dem Gesamtergebnissen beitragen. Basierend auf verfügbaren Informationen erwartet ams einen Umsatz für das 3. Quartal von USD 600-640 Mio., das ist ein Anstieg von 49% sequentiell und 29% gegenüber dem Vorjahresquartal (bezogen auf die Mitte der Spanne), der die Stärke seines Portfolios für hochwertige Consumer-Anwendungen wie 3D- und Lichtsensorik reflektiert. Auf Basis derzeitiger Informationen erwartet ams zudem eine vergleichbare Umsatzgrößenordnung für das 3. und 4. Quartal.

ams profitiert von der höheren Kapazitätsauslastung und den positiven Effekten aus den erheblichen Verbesserungen der operativen Performance und Produktionsleistung und erwartet daher einen starken Anstieg der bereinigten operativen Ergebnismarge (EBIT-Marge) für das 3. Quartal auf über 25%, das ist mehr als doppelt so hoch wie im Vorquartal und mehr als 90% höher als im Vorjahr. Basierend auf dem positiven Ausblick verfolgt ams derzeit das Ziel einer signifikanten Verringerung des Verschuldungsgrads, ausgedrückt als Nettoverschuldung/EBITDA, auf ein Niveau von unter 2 am Jahresende 2019. Der Halbjahresbericht einschließlich weiterer Finanzinformationen steht auf der Unternehmenswebsite unter https://ams.com/financial-reports [https://ams.com/ financial-reports] zur Verfügung.
###

Über ams
ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Sensorlösungen. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu ermöglichen.
Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensorlösungen, Sensor-ICs sowie Schnittstellen und die damit verbundene Software für Kunden in den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.
ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol:
AMS). Weitere Informationen über ams unter https://ams.com [https://ams.com/]

ams social media:
>Twitter [https://twitter.com/amsAnalog] >LinkedIn [https://www.linkedin.com/ company/ams-ag] >Facebook [https://www.facebook.com/amsAnalog] >YouTube [https:/ /www.youtube.com/user/amsAnalog]

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: ams AG
Tobelbader Strasse 30
A-8141 Premstaetten
Telefon: +43 3136 500-0
FAX: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com
WWW: www.ams.com
ISIN: AT0000A18XM4
Indizes:
Börsen: SIX Swiss Exchange
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Moritz M. Gmeiner
Vice President Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0002