Nepp: Rot-Grün sieht bei der schleichenden Islamisierung Wiens weiter zu

Geheim-Moschee in Wiener Fabrik entdeckt

Wien (OTS) - Das Auftauchen einer weiteren Geheim-Moschee in Simmering sorgt bei Vizebürgermeister Dominik Nepp für Bestürzung. „Radikal-islamisches Gedankengut hat in Wien nichts verloren“, betont der gf. Landesparteiobmann der Wiener FPÖ. Der Gebetsraum irannaher Betreiber soll demnach in einer Wiener Fabrik untergebracht worden sein und schiitischen Geistlichen regelmäßig als Bühne dienen. „Wer den politischen Islam will, der soll in jene Länder auswandern, wo es diesen bereits gibt“, fordert Nepp Anhänger des radikalen Islam auf, mitsamt ihren Überzeugungen aus Wien zu verschwinden.

Die rot-grüne Stadtregierung verschließe weiterhin die Augen vor der schleichenden Islamisierung. „Die Integrationsversuche von Bürgermeister Ludwig und seinen Genossen sind gescheitert“, betont der Freiheitliche, der umgehend Maßnahmen fordert, um der schleichenden Islamisierung Wiens einen Riegel vorzuschieben. „Der politische Islam hat bei uns nichts verloren. Wir Wiener Freiheitliche dulden weder die Islamisierung Wiens, noch die Untätigkeit der rot-grünen Stadtregierung“, so Nepp abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01 4000 81 787
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001